Toyota prämiert seine besten Service-Berater und Service-Assistenten

Sieger fliegen zum internationalen Service-Wettbewerb nach Japan

 WH60371

Das Wichtigste in Kürze

  • 42 Mitarbeiter absolvieren 14-monatige Ausbildung erfolgreich
  • Kombination aus Seminar, Betriebsphasen und Projektarbeit
  • Florian Spengler ist bester Service-Berater, Marlen Hammel beste Service-Assistentin

Köln. 11. Juli 2019. Toyota hat zum zweiten Mal Service-Berater und Service-Assistenten in einer gemeinsamen Ausbildung qualifiziert. Mit großem Erfolg: Im Schnitt konnten die insgesamt 42 Teilnehmer nach der Qualifizierung über einen Zeitraum von rund 14 Monaten ihren Umgang mit Kunden verbessern und den Umsatz sowie vor allem die Weiterempfehlungsrate der Kunden steigern. Ihr Können stellten sie bei der zertifizierten Abschlussprüfung unter anderem im Rahmen einer Projektarbeit unter Beweis.

Bester Service-Berater wurde Florian Spengler vom Autohaus Schuster in Stadtbergen, beste Service-Assistentin Marlen Hammel vom Autohaus Pichert in Passau. Die beiden fliegen nach Japan und treffen sich dort bei der „Service Champions Assembly“ mit den internationalen Kollegen. Geehrt wurden alle Gewinner in den „heiligen Hallen“ des Unternehmens in Köln – in der Toyota Collection.

Im Rahmen der gemeinsamen Ausbildung absolvierten die Teilnehmer zunächst eine siebentägige Basisausbildung am Toyota Firmensitz in Köln. Im Anschluss daran erfolgte die spezielle Fachausbildung in Kombination mit einem ausbildungsbegleitenden Projekt. Die Ausbildung wurde mit einer Potenzialeinschätzung begonnen und mit einer Abschlussprüfung beendet.

„Das Niveau des diesjährigen Ausbildungsjahrgangs war sehr hoch“, berichtet Alain Uyttenhoven, Geschäftsführer und Präsident der Toyota Deutschland GmbH. „Besonders freut mich, dass die kombinierte Ausbildung bei den Teilnehmern gut ankommt. Hier lernen Service-Profis voneinander. Und das ist das A und O, denn schließlich hat diese Qualifizierung auch ein gemeinsames Ziel: zufriedene Kunden.“