Uhr

Toyota optimiert die europaweite Ersatzteilversorgung

Logistikzentrum in Belgien wird ausgebaut

Unternehmen
Köln. Mit einer Gesamtinvestition von rund 15 Millionen Euro erweitert Toyota Motor Europe (TME) das Ersatzteil-Logsitikzentrum im belgischen Diest. Bis Ende 2006 wird dieses zentrale Ersatzteildepot um 30.000 auf 100.000 Quadratmeter Fläche vergrößert. In den Folgejahren bis 2010 wird die Zahl der Mitarbeiter auf 600 angehoben. Damit stellt Toyota sicher, dass die Organisation der Ersatzteilversorgung mit den stark wachsenden Absatzzahlen in Deutschland und anderen wichtigen europäischen Märkten Schritt hält und die prompte Teile-Lieferung an die Händler und Servicebetriebe auch künftig gewährleistet bleibt.

Seit 1993 versorgt das europäische Ersatzteilzentrum Toyota Parts Centre Europe (TPCE) die regionalen Lager der europäischen Toyota-Niederlassungen und Importorganisationen. Außerdem werden von Diest aus 600 Toyota-Händler in Deutschland, Nordfrankreich und den Benelux-Staaten direkt beliefert.

Toyotas Europazentrale befindet sich in Brüssel. Von dort aus werden sämtliche Entwicklungs- und Produktionsaktivitäten gesteuert. Toyota fertigt an mehreren europäischen Standorten Fahrzeuge der Baureihen Avensis, AYGO, Yaris, Corolla und Corolla Verso sowie Motoren und Getriebe. Im Jahr 2005 sollen erstmals über 600.000 Toyota-Fahrzeuge für Europa in Europa vom Band laufen.