Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Öko-Institut gewinnt Preis des Umweltministeriums

Wettbewerb für Unternehmensmanagement in Biodiversität

Führung in einem Waldreservat am Fuß des Mount Hakusan
  • Harmonisches Zusammenleben zwischen Mensch und Natur als Ziel
  • Förderung der Umwelterziehung
  • Artenschutz und Baumpflanzungen
Toyota City. Die Toyota Motor Corporation (TMC) erhielt den "Minister-Preis" des japanischen Umweltministeriums beim zweiten Wettbewerb für Unternehmens-engagement im Bereich Biodiversität für die laufenden "Nature Coexistence"-Projekte beim Toyota Shirakawa-Go Öko-Institut. Bei diesen Projekten des Instituts handelt es sich um langfristige Aktivitäten für das harmonische Zusammenleben von Mensch und Natur. Dazu gehören unter anderem Aktionen zum Arten- und Naturschutz, wie zum Beispiel das "Satoyama-Okuyama living creatures project", das sich die ökologische Erfassung und Erhaltung von Wildtieren wie dem Gifu-Schwalbenschwanz-schmetterling, dem asiatischen Schwarzbären und dem Siebenschläfer widmet, sowie das "Tree-planting-project", das einen Hang, der durch Aufschüttung mit Erdaushub aus einer Tunnelgrabung entstand, durch Baumbepflanzung renaturiert.

Das 2005 gegründete Toyota Shirakawa-Go Öko-Institut liegt in der Präfektur Gifu.
Aktivitäten wie die oben beschriebenen sind Bestandteil umfassender ökologischer Bildungsprogramme des Instituts, deren Ziel es ist, die große Bedeutung eines gesunden Zusammenlebens zwischen Mensch und Natur zu vermitteln.
Download | 1,29 MB