Uhr

Toyota nimmt europäische Produktion in Yaris Werken wieder auf

Autohäuser in Deutschland ab Montag wieder geöffnet

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Fertigung in Frankreich und Polen läuft wieder an
  • Umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Beschäftigten
  • Schauräume ab Montag in Deutschland wieder offen

Köln. Am französischen Standort in Valenciennes, der Heimat des Kleinwagen Yaris, läuft die Produktion in begrenztem Umfang ab dem 22. April wieder an, nachdem sie wegen der Coronakrise am 17. März unterbrochen worden war. Eng damit verzahnt ist die Fertigung an den polnischen Standorten in Jelcz-Laskowice und Walbrzych, wo die Motoren und Getriebe für den Yaris hergestellt werden, hier startet die Produktion am 23.April.

Die Wiederaufnahme der Produktion erfolgt schrittweise und mit Bedacht: Im Vergleich zum normalen Betrieb wird zunächst ein deutlich geringeres Volumen produziert. Höchste Priorität hat dabei weiterhin die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter und aller Beteiligten. In den ersten beiden Wochen arbeitet das Werk Valenciennes im Ein-Schicht-Betrieb anstatt des üblichen Drei-Schicht-Betriebes.

Die Entscheidung, einen Teil der Aktivitäten an einigen europäischen Toyota Standorten wiederaufzunehmen, erfolgt unter Berücksichtigung und Befolgung der nationalen Richtlinien und Empfehlungen. Es werden zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten. Dazu zählen beispielsweise Schutzausrüstung für die Beschäftigten, das Einhalten des Sicherheitsabstands und das Vermeiden von größeren Ansammlungen von Menschen.

„Die Wiederaufnahme unserer Yaris Produktion in Europa ist für Mitarbeiter, Kunden und für uns alle ein wichtiges Zeichen und lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken“, sagt Alain Uyttenhoven, Präsident der Toyota Deutschland GmbH.

Ab dem kommenden Montag, 20. April, öffnen auch die Toyota Autohäuser in Deutschland wieder ihre Schauräume für die Kunden. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und regionalen Vorgaben sind die Mitarbeiter im Vertrieb wieder für die Kunden da. Den Weg dafür freigemacht hat der Beschluss von Bund und Ländern am gestrigen Mittwoch (15. April) zur Lockerung der Corona-Beschränkungen. Das Werkstatt- und Servicegeschäft war auch während der Schließung der Schauräume stets sichergestellt.

„Auch in den vergangenen Wochen haben wir unsere Kunden stets mobil gehalten; die Werkstätten waren für die Kunden da. Wir freuen uns nun darauf, ab dem kommenden Montag unsere Kunden in Deutschland wieder mit unserem gewohnten Produkt- und Beratungsangebot in unseren Schauräumen begrüßen zu dürfen“, sagt Mario Köhler, Direktor Vertrieb bei Toyota Deutschland.