Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Motor Europe mit 4,6 Prozent im Plus

Folgen des Erdbebens werden aufgeholt

Toyota Motor Europe mit 4,6 Prozent im Plus
  • TME verkauft 425.639 Fahrzeuge im ersten Halbjahr
  • Toyota mit einem Plus von drei Prozent
  • Lexus Verkäufe steigen um 42 Prozent auf 21.983 Einheiten
Brüssel. Toyota Motor Europe (TME) beendet das erste Halbjahr 2011 mit positiven Zahlen. Die Verkäufe stiegen um 4,6 Prozent (18.671 Einheiten) auf 425.639 Fahrzeuge im ersten Halbjahr. Davon entfielen 403.656 auf die Marke Toyota, ein Plus von drei Prozent.

"Wir sind sehr glücklich über dieses Ergebnis nach einem schwierigen 1. Quartal" sagte Didier Leroy, Präsident und CEO von TME. "Der Aufwärtstrend unterstreicht die Stärke unseres Produktangebots, insbesondere die unserer Hybridmodelle. Er zeigt aber auch den Kampfgeist bei allen Mitarbeitern und Lieferanten von Toyota in Europa und weltweit, weil wir mit großen Einsatz die Folgen des Erdbebens im März ausgeglichen haben. Wir arbeiten nun mit Vollgas am Abbau unserer Lieferzeiten und sind zuversichtlich, unserer geplanten Jahresziele zu erreichen".

Der Toyota Auris verbesserte sich inklusive des Hybridmodells um 22 Prozent auf 55.222 Einheiten. Auch der RAV4 und der Toyota Land Cruiser legten um jeweils 20 Prozent auf 38.158 beziehungsweise 21.636 Einheiten zu. Im zweiten Halbjahr dürfte besonders das Debüt des in Frankreich produzierten neuen Yaris für weitere positive Zahlen sorgen.

Mit 21.983 Einheiten konnte Lexus sich um 42 Prozent verbessern. Daran war der neue Lexus CT 200h mit 7.586 Einheiten beteiligt. Er verdoppelte seine verkaufszahlen gegenüber dem 1. Quartal.


Gemeinsam verkauften Toyota und Lexus im ersten Halbjahr 46.121 Hybridmodelle in Europa. Das sind elf Prozent des gesamten Absatzes und eine Verbesserung von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nahezu die Hälfte davon entfiel auf die beiden Kompaktmodelle Auris Hybrid und Lexus CT 200h. Mit insgesamt zehn neuen oder erneuerten Hybridmodellen bis Ende 2013 ist Toyota gut aufgestellt um der Nachfrage der europäischen Kunden nach umweltfreundlichen und sparsamen Fahrzeugen nachzukommen.

Seit Anfang Juni arbeiten alle Produktionsstandorte in Europa wieder mit voller Auslastung und nahe an 100 Prozent in Japan. Um die Kundennachfrage in Europa bedienen zu können, wurden die Frachtkapazitäten erhöht. Allein im Juli werden 5.000 zusätzliche Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus verschifft. Die Kunden können nun wieder mit den normalen Lieferzeiten von zwei Monaten für Modelle aus europäischer Produktion und drei Monaten für Fahrzeuge aus japanischer Fertigung rechnen.
Download | 702,66 kB