Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Motor Corporation gibt Quartalszahlen bekannt

Umsatz und Gewinn Rückläufig - Verkäufe im Plus

Toyota Logo
Tokio. Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat heute in Tokio das Ergebnis für das erste Quartal (1.4. - 30.6.2008) des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Auf konsolidierter Basis ist der Umsatz um 4,7 Prozent auf 6,22 Billionen Yen* (38,12 Mrd. Euro) zurückgegangen. Das Betriebsergebnis fiel um 38,9 Prozent auf 412,5 Milliarden Yen (2,53 Mrd. Euro) während der Nettogewinn um 28,1 Prozent auf 353,6 Milliarden Yen (2,17 Mrd. Euro) zurückging. Das rückläufige Betriebsergebnis ist vor allem auf Wechselkursschwankungen, insbesondere des Dollars zum Yen zurückzuführen. Außerdem hat der starke Anstieg der Rohstoffpreise nach Abzug der Kosteneinsparungen noch mit 10 Milliarden Yen (61 Mio Euro) zu Buche geschlagen. Die Beteiligungsergebnisse stiegen aufgrund guter Ergebnisses der Joint Venture-Unternehmen in China auf 95 Milliarden Yen (583 Mio. Euro). Der für Finanzen verantwortliche TMC Executive Vice President Mitsuo Kinoshita bezeichnete die Quartalsergebnisse infolge der sich schnell ändernden Geschäftsbedingungen als "ernst".

Die weltweiten Fahrzeugverkäufe stiegen auf konsolidierter Basis (inkl. der Marken Lexus, Daihatsu und Hino) um 24.000 auf 2,19 Millionen Einheiten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Japan, wo sich die neuen Modelle von Crown und Alphard/Vellfire gut verkaufen, wurden 512.000 Einheiten (+ 12.000) verkauft. Auch der Export legte aufgrund der hohen Nachfrage in Russland, Australien und dem Mittleren Osten zu. Auf dem nordamerikanischen Markt wurden 729.000 Fahrzeuge verkauft, das sind 33.000 unter Vorjahr. Obwohl sich der US-Markt, besonders im SUV-Segment abschwächt, erreichte Toyota für dieses Quartal einen Rekordmarktanteil von 17,4 Prozent. Rückläufigen Gewinnen in den USA will Toyota mit einer höheren Flexibilität im Vertrieb begegnen: stark nachgefragte Modelle sollen besser verfügbar gemacht und neue Modelle eingeführt werden.

In Europa verkaufte Toyota 301.000 Fahrzeuge (- 32.000 Einheiten). Starke Verkäufe in Russland und Osteuropa konnten den Rückgang in Westeuropa nicht wettmachen. Zahlreiche neue Modelle, die der CO2-Bilanz zuträglich sind, werden ab Ende 2008 eingeführt und sollen Vertrieb und Gewinn ankurbeln.
Die Verkäufe in Asien sind um 40.000 auf 262.000 Einheiten gestiegen, die in Zentral- und Südamerika, Ozeanien und Afrika um 37.000 auf 382.000 Stück.

Die Umsatz- und Gewinnprognose auf konsolidierter Basis für das laufende Geschäftsjahr bleibt unverändert bei 25 Billionen Yen für den Umsatz, für das Betriebsergebnis bei 1,60 Billionen Yen und für das Nettoergebnis bei 1,25 Billionen Yen. Für den Verkauf auf konsolidierter Basis rechnet das Unternehmen für das am 31.3.2009 endende Geschäftsjahr mit 8,74 Millionen Einheiten.

TMC hat den Rückkauf von 15 Millionen Aktien zwischen dem 11 und 21. August für maximal 70 Milliarden Yen (430 Mio. Euro) bekannt gegeben.



Die Darstellung der konsolidierten Ergebnisse erfolgt nach U.S. GAAP. Weitere Informationen zum Geschäftsjahresabschluss von TMC sind zu finden unter:
http://www.toyota.co.jp/en/ir/financial_results/2009/index.html
*Der zugrunde liegende Wechselkurs: 1 € = 163 Yen.




The press release is available at:
http://www.toyota.co.jp/en/news/08/0807_1.html

For results-related data, please click on the following.

http://www.toyota.co.jp/en/ir/financial_results/2009/index.html


http://www.toyota.co.jp/jp/ir/financial_results/2009/index.html
Download | 19,64 kB