Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Motor Corporation gibt Produktionszahlen bekannt

Erster Rückgang seit zehn Jahren

Toyota Logo
Tokio. Die Toyota Motor Corporation (TMC) gab heute die Produktionszahlen für das erste Quartal sowie das abgelaufene Fiskaljahr (April 2008 - März 2009) bekannt. So produzierte Toyota im vergangenen Geschäftsjahr 7.104.024 Millionen Fahrzeuge, mit Daihatsu und Hino zusammen waren es 8.093.389 Einheiten. Zum ersten Mal seit zehn Jahren ging das Produktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr zurück und zwar um 18,2 Prozent (konsolidiert um 16,3 Prozent). Die Produktion im ersten Quartal 2009 lag bei 1.164.740 Fahrzeugen (-48,7 Prozent) für Toyota alleine und konsolidiert bei 1.395.347 (-45,1 Prozent).

Auf das Geschäftsjahr gesehen verzeichnete Toyota erstmals seit zwei Jahren wieder einen Anstieg des Marktanteils, der auf die Rekordmarke von 46,0 Prozent stieg. Gleichzeitig ging im ersten Quartal 2009 die Produktion in Japan um 54,8 Prozent zurück, die außerhalb Japans um 42,8 Prozent. Besonders betroffen ist das Exportgeschäft von Toyota. Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise in Japan, sowie der ungünstige Yen-Kurs verursachten einen Exportrückgang um 64,7 Prozent. Allein das Exportvolumen nach Deutschland und Italien konnte einen Anstieg verbuchen. In Deutschland waren es 17 Prozent im ersten Quartal, was in erster Linie an der hohen Nachfrage nach dem neuen iQ lag. So gingen etwa 43 Prozent der nach Europa importierten Fahrzeuge an deutsche Kunden. Insgesamt wurden in Deutschland bis Ende März 2.598 iQ zugelassen. Der Kleinwagen ist erst seit dem 24. Januar auf dem Markt.
Download | 18,64 kB