Uhr

Toyota Motor Corporation gibt Halbjahreszahlen bekannt

Neues Rekordhoch im weltweiten Fahrzeugabsatz

Unternehmen
Tokio. Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat heute den Abschluss für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahrs (1.4.05 - 31.3.06) bekannt gegeben, das am 30. September geendet hatte. Auf konsolidierter Basis hat das Unternehmen eine Umsatzsteigerung um 10,3 Prozent auf 73,18 Milliarden Euro* (9,95 Bill. Yen) verzeichnet. Der Betriebsgewinn sank um 6,6 Prozent auf 5,94 Milliarden Euro* (809,4 Mrd. Yen). Das Nettoergebnis beträgt 4,19 Milliarden Euro* (570,5 Mrd. Yen).

Positive Beiträge zum Betriebsgewinn leisteten effizientere Marketingaktivitäten und Kosteneinsparungen, die sich auf 1,1 Milliarden Euro* (150 Mrd. Yen) summierten. Diese konnten negative Effekte in Höhe von 1,52 Milliarden Euro (206,8 Mrd. Yen) nicht ausgleichen, von denen der größte Posten 1,45 Milliarden Euro (197,7 Mrd. Yen) auf das Konto von Expansionskosten geht. Für das erste Halbjahr wird eine Dividende von 35 Yen ausgeschüttet (+ 10 Yen).

TMC Executive Vice President Mitsuo Kinoshita, für Finanzen zuständiger TMC-Vorstand, kommentierte das Halbjahresergebnis: "Wir haben einen hohen Gewinn-Level erreicht, während wir gleichzeitig als Antwort auf die weltweit hohe Nachfrage unsere Produktionskapazitäten ausgebaut und die Entwicklung neuer Produkte und Technologien vorangetrieben haben."

Die Fahrzeugverkäufe für die Konzernmarken (Toyota, Daihatsu, Hino und Lexus) haben mit 3,833 Millionen Einheiten ein neues Halbjahres-Hoch erreicht. Davon wurden in Japan 1,086 Millionen verkauft, in Nordamerika 1,245 Millionen, in Europa 498.000, in Asien 448.000. In den anderen Weltregionen wurden zusammengenommen 556.000 Fahrzeuge vertrieben. Für das gesamte Geschäftsjahr geht TMC nun von einem konsolidierten Absatz von 8,03 Millionen Einheiten aus, 60.000 Einheiten mehr als in der im August gegebenen ersten Prognose.

TMC hat auch seine Prognose für die unkonsolidierten Jahresergebnisse korrigiert: Auf der Annahme eines veränderten Wechselkurses (110 statt 105 Yen pro Dollar) wird die Gewinnprognose um 1,25 Milliarden Euro (170 Mrd. Yen) auf 4,92 Milliarden Euro (670 Mrd. Yen) angehoben. Kinoshita: "Unter der Annahme von 110 Yen pro U.S. Dollar gehen wir davon aus, unser letztjähriges Umsatz- und Gewinn-Ergebnis zu übertreffen. Es bleibt auch weiter unser Ziel, die steigenden Kosten aufgrund unserer Geschäftserweiterung durch Kosteneinsparungen zu kompensieren."