Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota mit sattem Absatzplus im April

Mehr als 7.900 Neuzulassungen bedeuten 19 Prozent Zuwachs

Toyota Logo
  • 53 Prozent aller verkauften Fahrzeuge mit Hybridantrieb
  • Kräftiges Wachstum im ersten Jahresdrittel 2018
  • Proace und Pkw-Version Proace Verso mit deutlichen Zugewinnen

Köln. Von Frühjahrsmüdigkeit ist bei Toyota keine Spur: Der japanische Automobilhersteller hat im April insgesamt 7.913 Neuzulassungen in Deutschland verzeichnet, was einer kräftigen Steigerung von mehr als 19 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht (gemäß Kraftfahrt-Bundesamt, PKW). Der Marktanteil kletterte auf 2,5 Prozent – Toyota bleibt damit klar die beliebteste japanische Automobilmarke hierzulande.

Bei den Privatkunden liegt der Anteil sogar noch etwas höher: 3.081 Neuzulassungen bedeuten 2,6 Prozent Marktanteil. Ein Wachstumstreiber ist der Hybridantrieb, für den sich im April 53 Prozent aller Toyota Käufer entschieden haben.

In den ersten vier Monaten 2018 hat Toyota damit seinen Absatz um knapp elf Prozent auf 29.880 Fahrzeuge gesteigert. Die Neuzulassungen des Transporters Proace (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,2-5,0 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 163-133 g/km) stiegen im bisherigen Jahresverlauf um 47 Prozent auf über 460 Einheiten und erfreut sich im Handwerk wachsender Beliebtheit. Bei der Pkw-Version Proace Verso (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,2-5,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 163-137 g/km) steht sogar ein Plus von 70 Prozent auf knapp 830 Einheiten.

Der Toyota C-HR (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,3-3,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 144-86 g/km), der sowohl mit klassischem Verbrennungsmotor als mit auch der Kombination aus Benzin- und Elektromotor erhältlich ist, wurde über 4.840 Mal in Kundenhand übergeben. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein Plus von zwölf Prozent.

Download | 268,05 kB