Uhr

Toyota ist Partner der Fulda Challenge 2008

Mit dem RAV4 durch das kanadische Yukon Territory

Unternehmen
Toyota ist Partner der Fulda Challenge 2008
Toyota ist Partner der Fulda Challenge 2008
Sulden/Köln. Wenn Ende Januar 2008 die Fulda Challenge im kanadischen Yukon Territory bei bis zu minus 50 Grad über 2.500 Kilometer schnee- und eisbedeckte Pisten startet, ist auch Toyota mit dem RAV4 dabei. Im sechsten Jahr in Folge vertrauen die Teilnehmer auf Produkte des japanischen Allradspezialisten. "Der Toyota RAV4 hat sich im vergangenen Jahr als äußerst zuverlässig erwiesen und mit seinem sicheren Handling überzeugt", sagt Kerstin Völck, Marketingleiterin bei Fulda Reifen. Insgesamt nehmen acht Teams aus Europa und Nordamerika die Herausforderung unter extrem winterlichen Bedingungen an. Neben einer guten körperlichen Fitness sind Teamgeist, Orientierungssinn und natürlich Ausdauer gefragt.

Die Anzahl der Teilnehmer an der Fulda Challenge 2008 ist begrenzt. Der Reifenhersteller Fulda hat aus rund 25.000 Bewerbern insgesamt zwanzig Frauen und Männer ausgewählt, die bei einer Vorausscheidung in Südtirol um den Einzug ins Winterspektakel kämpften. Jeweils zwei Frauen und Männer qualifizierten sich dabei für das Finale in Kanada. In der Bergwelt der italienischen Alpen wurden die Kandidaten mit anspruchsvollen Aufgaben und Situationen konfrontiert, die annähernd den "Härtegrad" der Aufgaben während der Fulda Challenge 2008 im kanadischen Yukon Territory erahnen ließen. Zunächst mussten die Teilnehmer beim Tree-Climbing, Mountain Biking, Mountain Run und Tire Parcour Höchstleistungen in körperlicher Ausdauer und Geschicklichkeit leisten. Außerdem galt es, sein Fahrkönnen auf einem speziell angelegten Off Road Parcour unter Beweis zu stellen. Hierfür stand der Toyota RAV 2.2 D-CAT zur Verfügung, dessen Turbodiesel-Direkteinspritzer 177 PS leistet. Bei der Fulda Challenge 2008 werden insgesamt 18 Toyota RAV4 am Start sein. Der in seiner ersten Generation 1994 vorgestellte RAV4 ist das Urmodell und der erfolgreichste kompakte SUV der Welt.

In Sulden, unterhalb des 3.905 Meter hohen Ortler hatte Fulda eine Strecke zwischen Bergfelsen und Schotterpisten abgesteckt. Zur Überraschung aller war an diesem Qualifikations-Wochenende sogar Schnee bis ins Tal gefallen - ideale Bedingungen um einen ersten Eindruck von der Fulda Challenge zu bekommen. Der mit permanentem Allradantrieb ausgerüsteten Toyota RAV4 glänzte im winterlichen Praxistest stets mit guter Traktion auf rutschigem und vereistem Untergrund. Das wendige wie handliche Allradfahrzeug war mit Fulda Kristall 4x4 Winterreifen in der Dimension 255/55 R18 ausgerüstete, die für zusätzlichen sicheren Grip sorgten und eine gute Ergänzung zum Allradantrieb des Toyotas darstellten.

Im Offroad-Parcour war weniger Kraft als Geschicklichkeit gefragt. Der feinfühlige Umgang mit dem Gaspedal und dem Lenkeinschlag machte die Fahrübung im Toyota RAV4 aber zum Vergnügen. "Macht ja riesig Spaß. Möchte gleich noch mal fahren", sagte Christine Braun aus Falkenberg, die sich eins der vier Tickets zur Fulda Challenge 2008 erkämpft hat. Mit ihr werden Daniala Martens (Fulda), Benjamin Hartmann (Gelnhausen) und Stephan Bunse (Künzell) zum Yukon reisen.