Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota ist die wertvollste Automobilmarke der Welt

Zurück an der Spitze der BrandZ Top 100

2013 BrandZ-Report Logo
  • Markenwert um zwölf Prozent auf 24,5 Milliarden Dollar gestiegen
  • Weltweites Absatzplus von 22,6 Prozent auf 9,75 Millionen Einheiten
  • Steigende Kundenaffinität bei Hybridantrieb
Köln. Toyota hat die Position als wertvollste Automobilmarke zurückerobert. In den BrandZ Top 100 der weltweit wertvollsten Marken 2013 schob sich der japanische Automobilhersteller mit einem Plus von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück auf Platz eins in der Kategorie „Automobile“. Der Markenwert wird auf 24,5 Milliarden US-Dollar (18,6 Milliarden Euro) beziffert.

Damit belegt Toyota im BrandZ Report, der in diesem Jahr zum achten Mal seit 2006 erscheint, zum sechsten Mal den ersten Rang; zweimal landete das Unternehmen auf dem zweiten Platz. Auch der BrandFinance® Auto 50 Report bestätigte kürzlich den Rang von Toyota als wertvollste Marke in der Automobilindustrie.

Im Unterschied zu den meisten anderen Automobilherstellern konnte Toyota 2012 seinen Fahrzeugabsatz um 22,6 Prozent auf 9,75 Millionen Einheiten steigern. Dieser Zuwachs leistete einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des Markenwertes im diesjährigen BrandZ Report. Als weiteren Grund nennen die Autoren der Studie die steigende Affinität der Kunden gegenüber Hybridfahrzeugen. Seit der Vorstellung des ersten Toyota Prius im Jahr 1997 ist der Absatz der Toyota Hybridfahrzeuge auf weltweit mehr als fünf Millionen Einheiten gestiegen. In Europa bietet das Unternehmen zwölf Hybridmodelle der Marken Toyota und Lexus an. Die Premium-Marke Lexus bestätigte mit einem Markenwert von 3,5 Milliarden US-Dollar (2,7 Milliarden Euro) ihre Platzierung unter den Top 10 der wertvollsten Automobilmarken.

Der BrandZ Report wird alljährlich vom internationalen Marktforschungsunternehmen Millward Brown durchgeführt. Das Ranking basiert auf detaillierten Finanzdaten der untersuchten Unternehmen sowie auf den Ergebnissen aus Befragungen von rund zwei Millionen Konsumenten in mehr als 30 Ländern.
Download | 1,19 MB