Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota investiert 115 Millionen Euro in britische Motorenfabrik

Der Bau eines kleinvolumigen Motors ist geplant

Toyota Logo
Brüssel. Toyota Motor Europe wird in der in Deeside gelegenen Fabrik, North Wales, einen neuen, kleinvolumigen Motor bauen. Die Einführung des 4-Zylinder, 1,3 Liter Benzinmotors bedeutet eine zusätzliche Investition von etwa 115 Millionen Euro und unterstreicht Toyotas laufendes Engagement in die Einführung von kompakten und verbrauchsarmen Motoren in Europa. Der Produktionsstart des neuen Motors ist für Ende 2009 vorgesehen und Teil des Ziels, die komplette Benzinmotoren-Palette in Europa bis 2010 zu erneuern.

Die Ankündigung fällt mit dem offiziellen Start der Produktion des neuen ZR-Motors zusammen und stellt Toyotas zweitgrößte Investition seit 2007 in Sachen Motoren- Produktion in Deeside dar. Sie weitet Toyotas finanzielles Engagement in Großbritannien auf mehr als 2,7 Milliarden Euro aus und unterstreicht die Bemühungen des Unternehmens, in Europa für Europa zu produzieren.

"Wir freuen uns, Toyotas neueste Kleinmotorentechnologie nach Großbritannien zu bringen, als Teil unseres Vorhabens, den europäischen Kunden verbrauchs- und CO2-ärmere Produkte anzubieten", so Tetsuo Agata, Executive Vice-President von Toyota Motor Europe. "Diese Investition unterstreicht die Bedeutung Großbritanniens für unsere stetig wachsenden Geschäftstätigkeiten in Europa."

Toyota Manufacturing United Kingdom (TMUK) repräsentiert zwei von neun europäischen Toyota Produktionsstätten und beschäftigt mehr als 4.900 Menschen. Die Automobilfabrik in Burnaston, Derbyshire, produziert Toyota Auris und Avensis Modelle, während die Motorenfabrik in Deeside, North Wales, 1,4-, 1,6- und 1,8-Liter Benzinmotoren herstellt. Im Jahr 2007 produzierte TMUK 185.736 Motoren und 277.854 Fahrzeuge.
Download | 22,12 kB