Uhr

Toyota hat Hilfe für Flutopfer gebündelt und ausgedehnt

Spenden, Maßnahmen und Angebote für über 1 Million Euro

Unternehmen
Toyota hat Hilfe für Flutopfer gebündelt und ausgedehnt
Toyota hat Hilfe für Flutopfer gebündelt und ausgedehnt
Köln. Zahlreiche Soforthilfemaßnahmen für die von der Flut betroffenen Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen sind bei Toyota in Deutschland angelaufen. Der Gesamtwert aller Spenden, Angebote und Maßnahmen beläuft sich auf über eine Million Euro. Die Kosten werden von der Toyota Motor Corporation, Toyota Deutschland, Toyota Financial Services und Toyota Versicherungsdienst aufgebracht. Hinzu kommt der Erlös aus zwei Spendenaktionen der Toyota-Mitarbeiter.

Als Sofortmaßnahme erging bereits am 20. August die Entscheidung, 500 Toyota-Pkw für die Dauer von bis zu drei Monaten bei Bedarf und auf Anfrage für Betroffene zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich sind mittlerweile 20 Land Cruiser 100 im Katastrophengebiet eingetroffen, die - durch die Händler koordiniert - von den Kommunen in schwerem Gelände eingesetzt werden können. Alle Geländewagen sind in kürzester Zeit für Aufräumarbeiten verplant worden.

Toyota Fahrer können im Schadensfall zusätzliche finanzielle Erleichterungen erwarten. Geschädigte Versicherungskunden müssen bei der Regulierung keine Selbstbeteiligung erbringen, und ihre Versicherungsprämie kann auf Antrag um drei Monate gestundet werden. Um Schäden so schnell wie möglich regulieren zu können, ist ein Serviceteam mit Gutachter und Zahlstelle im Großraum Dresden gebildet worden. Auch Finanzierungs- und Leasingkunden wird geholfen. Ratenzahlungen werden bis zu drei Monate gestundet, Darlehenslaufzeiten auf Wunsch verlängert. Ebenso besteht die Möglichkeit, bei Abschluß eines neuen Vertrags einen noch offenen alten Saldo mit zu finanzieren. Auch Fahrzeugreparaturen können durch die Toyota Bank finanziert werden.

Humanitäre Hilfe leistet Toyota durch Geldspenden an das Deutsche Rote Kreuz sowie an den Hilfsfond der Stadt Dresden zum Wiederaufbau der 30 Flut geschädigten Kinder-Tageseinrichtungen. Dort sind nicht nur sämtliche Außenflächen kontaminiert und damit für Kinder unbenutzbar, Gebäudeschäden führten in einem Fall sogar zum Abriß einer Tagesstätte für 120 Kinder. Die Betreuung der Kleinen ist im Moment aber umso wichtiger, als die Eltern freie Hand zur Neuorganisation ihres Lebens benötigen. Hinzu kommen private Sammelaktionen der Belegschaft. Eine fünfstellige Spende von Mitarbeitern des Toyota Versicherungsdienstes und ihren Kollegen der Aioi-Versicherung wurde bereits an die am schlimmsten betroffene Gemeinde Weesenstein ausgezahlt. Eine weitere, noch laufende Sammlung unter dem Motto "Toyotaner helfen Toyotanern" soll die rund 20 geschädigten Familien von Händler-Mitarbeitern beim Wiederaufbau ihrer Existenzen unterstützen.