Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Group erhöht die Schlagkraft im Elektronikgeschäft

Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit vereinbart

Toyota Logo
  • Aktivitäten im Bereich Elektronik werden bei Denso konsolidiert
  • Toyota Tsusho übernimmt Afrika-Geschäft
  • Toyota wird zum Unternehmen für Mobilität

Köln. Die Toyota Group will ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken. Die zur Gruppe gehörenden Unternehmen Toyota, Denso und Toyota Tsusho haben dazu einige Maßnahmen vereinbart, die die Bereiche Elektrifizierung und Automatisierung sowie die Entwicklung des weltweiten Automobilmarktes betreffen.

Die Aktivitäten von Toyota und Denso im Bereich Elektronikkomponenten werden künftig innerhalb von Denso konsolidiert. Die beiden Unternehmen wollen damit eine schnelle und schlagkräftige Entwicklungs- und Produktionsstruktur im Bereich der Fahrzeugelektronik etablieren. Teil der Vereinbarung ist die Produktionsverlagerung von Elektronikkomponenten aus dem Toyota Werk Hirose zu Denso; diese soll bis Ende 2019 erfolgt sein.

Zudem ist geplant, dass alle Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten von Toyota auf dem afrikanischen Markt ab Januar 2019 von Toyota Tsusho übernommen werden. Toyota Tsusho ist mit mehr als 10.000 Beschäftigten in 53 von 54 afrikanischen Ländern und Regionen vertreten. Afrika gilt als vielversprechende Wachstumsregion insbesondere für die Automobilbranche.

„Wir befinden in uns einer Phase des Wandels, die so nur alle hundert Jahre vorkommt“, sagte Toyota Präsident Akio Toyoda. „Während wir mehr als zehn Millionen Fahrzeuge pro Jahr verkaufen und unsere aktuellen Aktivitäten aufrechterhalten und weiterentwickeln, stehen wir zugleich der Herausforderung gegenüber, uns in ein Unternehmen für Mobilität zu verwandeln. In diesem Umfeld kommt es darauf an, wie wirkungsvoll wir unsere begrenzten Ressourcen einbringen und bis zu welchem Grad wir die Wettbewerbsfähigkeit der ganzen Toyota Group erhöhen können.“

Download | 305,51 kB