Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota gibt konsolidierten Absatzplan 2012 bekannt

Naturkatastrophen beeinträchtigen Jahresergebnis 2011

Toyota Logo
  • Ambitionierte Vertriebsziele für 2012
  • Absatzziel für den Toyota Konzern: 9,58 Millionen Fahrzeuge
  • 6 Prozent Verlust in 2011 aufgrund Naturkatastrophen
Tokio. Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat heute ihren konsolidierten Absatzplan für 2012 bekannt gegeben. Demnach will der japanische Hersteller in diesem Jahr den Absatz von Fahrzeugen der Marken Toyota, Lexus, Scion, Daihatsu und Hino um 21 Prozent auf 9,58 Millionen steigern. Dabei entfallen, wie bereits am 26. Januar 2012 berichtet, 8,58 Millionen Autos auf Toyota, Lexus und Scion, was einer Steigerung von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit 850.000 Fahrzeugen will Daihatsu seinen Absatz um 17 Prozent erhöhen, bei Hino sind es mit 150.000 23 Prozent mehr.

Insgesamt plant TMC 2,32 Millionen Autos in Japan abzusetzen, was einer Steigerung um 30 Prozent entspricht. 7,26 Millionen, also 18 Prozent mehr gegenüber Vorjahr, sind für das Ausland geplant. Am 26. Januar 2012 hatte Toyota aufgrund der Wiederaufnahme staatlicher Zuschüsse für den Kauf umweltfreundlicher Fahrzeuge in Japan die Vertriebsziele für 2012 um 100.000 Einheiten angehoben.

Insgesamt hat Toyota im Jahr 2011 7,95 Millionen Fahrzeuge verkauft. Das sind 6 Prozent weniger als im Vorjahr. Dabei entfallen 7,1 Millionen Fahrzeuge weltweit auf Toyota mit den Marken Toyota, Lexus und Scion. Dies entspricht einem Verlust von 6 Prozent. Der Absatz von Fahrzeugen der Marke Daihatsu sank um 7 Prozent auf 730.000 Autos. Bei Hino waren es mit 120.000 Fahrzeugen 14 Prozent weniger als im Vorjahr. Ausschlaggebend für das reduzierte Ergebnis in 2011 waren das Erdbeben in Japan sowie die Flut in Thailand. Aufgrund dieser Naturkatastrophen hatte die Produktion in vielen Werken zeitweise ausgesetzt werden müssen.
Download | 21,27 kB