Uhr

Toyota-Fotokunstpreis zum vierten Mal verliehen

Uschi Huber ist die Preisträgerin 2006

Unternehmen
Toyota-Fotokunstpreis zum vierten Mal verliehen
Toyota-Fotokunstpreis zum vierten Mal verliehen
Köln. Die Kölner Fotografin Uschi Huber ist Trägerin des Toyota-Fotokunstpreises 2006. Seit 2000 verleiht Toyota den mit 8000 Euro dotierten Preis alle zwei Jahre an Künstler, die im Rheinland tätig sind. Uschi Huber ist die vierte Preisträgerin und bekam die Auszeichnung jetzt von Keiji Sudo, dem Präsidenten von Toyota Deutschland, und Dr. Dietrich Hartmann, dem General Manager PR und Presse, überreicht.

Uschi Huber wurde am 17.10.1966 geboren und studierte in Brighton und Düsseldorf. Seit 1995 ist sie Mitherausgeberin der Zeitschrift OHIO, einem Kunstprojekt in Magazinform. Bekannt geworden ist sie durch ihre Fotoserien, die seit 1998 auch regelmäßig ausgestellt werden. Eine Auswahl ihrer Arbeiten war in Köln zuletzt in der SK Stiftung Kultur zu sehen.

Über die Vergabe des Fotokunstpreises entscheidet eine Jury aus Kölner Experten. Die Entscheidung für Uschi Hubers künstlerische Arbeiten haben Kasper König, Dr. Christoph Schaden, Barbara Hofmann, Dietmar Schneider und die Preisträgerin aus dem Jahr 2004, Ute Behrend, einstimmig gefällt.

Neben der Förderung von Projekten im Sport- und Sozialbereich, ist Toyota Deutschland seit vielen Jahren auch ein verlässlicher Partner der Kölner Kulturszene. "Be a good citizen" ist eine der Unternehmensleitlinien und als guter Bürger dieser Stadt nimmt Toyota nicht nur am kulturellen Leben teil, sondern übernimmt auch aktiv Verantwortung in der Gesellschaft.