Toyota forscht an Service-Robotern der nächsten Generation

Beschleunigte Entwicklung durch Zusammenarbeit mit Preferred Networks

20190807 01 01

Das Wichtigste in Kürze

  • Bündelung der Technologien und Expertise beider Unternehmen
  • Assistenzroboter „Human Support Robot“ als Basis
  • Intelligente Roboter reagieren auf individuelle Bedürfnisse

Köln. Die Toyota Motor Corporation arbeitet an Service-Robotern der nächsten Generation: In Zusammenarbeit mit Preferred Networks (PFN) weitet der japanische Konzern seine Forschung und Entwicklung auf Basis des Assistenzroboters „Human Support Robot“ aus. Dadurch soll die Einführung von passenden, auf die jeweiligen Marktbedürfnisse zugeschnittenen Robotern beschleunigt werden.

Die Verbreitung der elektronischen Assistenten hat in den letzten Jahren sukzessive zugenommen und neue Branchen erobert – von der industriellen Nutzung über die medizinische Versorgung bis zur Logistik. Die Integration von Service-Robotern in den Alltag bereitet dabei aber genauso Probleme wie die Aufgabe, Entscheidungen zu treffen und auf verschiedene Situationen angemessen zu reagieren.

Durch die Kombination ihrer jeweiligen Technologien und ihres Know-hows wollen Toyota und PFN jetzt Service-Roboter entwickeln, die in Alltagssituationen permanent hinzulernen und eine Vielzahl von Aufgaben erfüllen. Die intelligenten Maschinen sollen auf unterschiedliche Bedürfnisse reagieren und so zur Verbesserung der menschlichen Lebensqualität beitragen.

Im ersten Schritt erhält PFN mehrere Dutzend „Human Support Robots“ (HSR). In den folgenden drei Jahren werden beide Unternehmen in der Forschung und Entwicklung zusammenarbeiten und die gewonnenen Informationen und Technologien, darunter auch bestehendes geistiges Eigentum, austauschen. Den beiden Unternehmen steht es dabei frei, die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Forschung nach eigenem Ermessen zu nutzen. Auf diese Weise wollen Toyota und PFN die Entwicklung beschleunigen.

„Seit 2004 beschäftigt sich Toyota mit der Entwicklung von Assistenzrobotern, die sowohl Menschen mit Behinderungen als auch ältere Menschen unterstützen“, erklärt Nobuhiko Koga, Chief Officer des Frontier Research Center von Toyota. „Im Jahr 2012 haben wir den HSR entwickelt, der mit seiner Robotikplattform ein unabhängiges Leben fördert. Bislang wurde der HSR in 49 Organisationen in 13 Ländern, darunter Japan, in der Forschung und Entwicklung eingesetzt und hoch gelobt. Im Hinblick auf unser Ziel, Service-Roboter zu entwickeln, die besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen, freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit PFN, das über erstklassige Intelligenztechnologien verfügt.“

Toru Nishikawa, Präsident und CEO von PFN, ergänzt: „Der HSR ist eine hervorragende Roboterplattform. Durch die gemeinsame Forschung mit Toyota hoffen wir, die Entwicklung jener Funktionen zu beschleunigen, die Roboter für die Arbeit in menschlichen Lebensräumen benötigen. Unser Ziel ist es, die praktische Umsetzung von Service-Robotern erstmals auf der Welt zu realisieren.“

Service-Roboter ToyPreferredNetworks
07.08.2019#63303
Service-Roboter ToyPreferredNetworks
07.08.2019#63304