Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota etabliert das "Nachhaltige Autohaus" in Deutschland

Erster Hersteller mit Flächendeckendem Umweltprogramm

Toyota Logo
Köln. Toyota ist der erste Automobilhersteller in Deutschland, der flächendeckend Umweltschutz in seinem Handelsnetz standardisieren wird. Ein entsprechendes Programm in Zusammenarbeit mit der DEKRA wird den Händlern im neuen Jahr angeboten. Toyota Deutschland möchte bis 2012 alle Handelsbetriebe umwelttechnisch aufwerten und in eine höhere Energieeffizienz-Stufe entwickeln.

Der Schwerpunkt der ersten Aufwertungs-Phase liegt auf der Energieeffizienz von Bestandsbauten. Obwohl rund ein Drittel der 600 Toyota-Händler in den vergangenen Jahren durch Neu- und Umbauten auch in Klima- und Umweltschutzmaßnahmen investiert haben, erwartet man auch in solchen Betrieben ein erhebliches Optimierungspotenzial, was den Verbrauch von Wasser, Strom, Öl oder Gas angeht. Die dafür notwendigen Investitionskosten für den Handel amortisieren sich innerhalb von drei Jahren. Jörg Franck, Leiter Händlernetzentwicklung bei Toyota Deutschland zu den ersten Erfahrungen: "Unsere drei Pilotbetriebe haben gezeigt, dass selbst bei drei Jahre alten Bauten die Energieeinsparung und CO2-Reduktion im zweistelligen Bereich liegen. Deshalb gehen wir davon aus, dass alle Händler dieses Angebot einer standardisierten Methode und einer fachmännischen Begleitung annehmen werden."

Im kommenden Jahr soll auch der erste Neubau nach strengen Umweltschutzkriterien entstehen und Vorbildcharakter für weitere neue Toyota-Autohäuser haben. Hierfür wird das britische Zertifizierungssystem für nachhaltige Gebäude BREEAM zugrunde gelegt. Die Umweltkriterien für nachhaltige Autohaus-Neubauten sind in den acht Feldern Energie, Wasser, Abfall und Material, Emissionen, Landnutzung und Ökologie, Gesundheit und Wohlbefinden, Management sowie Transport angesiedelt.

Das Projekt "Nachhaltiges Toyota-Autohaus" schließt die Kette der nachhaltigen Maßnahmen Toyotas, die von der Neuentwicklung eines Fahrzeugs, über seine Produktion bis hin zum Recycling reichen. Europaweit sollen über 3.000 Betriebe zu umweltfreundlichen und energiesparenden Vorzeige-Autohäusern aufgewertet werden. 2007 wurde bereits das Konzept der "nachhaltigen Fabrik" vorgestellt und seitdem in vier Produktionsstätten - davon zwei in Europa - umgesetzt.

Toyota hat die nachhaltige Entwicklung von Mobilität, Umwelt und Gesellschaft zu einem Unternehmensziel erklärt und im Finanzjahr 2008 rund 1,83 Milliarden Euro in relevante Projekte investiert. Das entspricht rund 16 Prozent des Jahresüberschusses.
Download | 19,16 kB