Toyota erhöht Investitionen in aufstrebende Start-ups

Suche nach den neuesten Innovationen in der Mobilität

Toyota Logo

Das Wichtigste in Kürze

  • Zweiter Fonds mit 100 Millionen US-Dollar
  • Investition in vielversprechende, junge Unternehmen
  • Kapital und Unterstützung sollen langfristigen Erfolg sicherstellen

Köln. Mit einem neuen Investitionspaket fördert das Toyota Research Institute (TRI) die Mobilität der Zukunft: Die hauseigene Kapitalbeteiligungsgesellschaft Toyota AI Venture legt einen zweiten Fonds auf, der entsprechende Start-ups unterstützt – insbesondere jene, die disruptive Technologien und Geschäftsmodelle aus Zukunftsbereichen wie Robotik und autonomes Fahren entwickeln.

Die im Juli 2017 gegründete TRI-Tochtergesellschaft hat in nicht einmal zwei Jahren in insgesamt 19 vielversprechende Start-ups investiert und so ein vielfältiges Portfolio aufgebaut. Mit dem zweiten Fonds verdoppelt sich das verwaltete Kapital auf nunmehr 200 Millionen US-Dollar (178,85 Millionen Euro).

„Automobilhersteller müssen sich am Ökosystem der Start-ups beteiligen, um die rasante Entwicklung innerhalb der Branche mitgehen zu können“, erklärt Jim Adler, Geschäftsführer von Toyota AI Ventures. „Investitionen in Start-ups schaffen langfristige Beziehungen, die Toyota helfen, die neuesten Innovationen in der Mobilität zu entdecken.“

Toyota AI Ventures sucht nach Start-ups in der Frühphase, die unter anderem Daten- und Cloud-Technologien sowie künstliche Intelligenz einsetzen. Die bisherigen Investitionen umfassen unterschiedliche Unternehmen und Branchen: Die elementare und die intuitive Robotik werden ebenso gefördert wie selbstfahrende Shuttle-Services, Pionierarbeit für elektrische Senkrechtstarts und -landungen sowie der Aufbau autonomer Steuerungs- und Navigationssysteme für die maritime Industrie.

Mit dem zweiten Fonds erweitert Toyota AI Ventures seine Suche nach talentierten Unternehmern, die Toyota bei der Suche nach der nächsten großen Entwicklung helfen. Die Beteiligungsgesellschaft arbeitet dabei nicht nur mit Kapital, sondern auch mit Portfolio-Unternehmen zusammen, um kontinuierliche Unterstützung und Ressourcen für einen langfristigen Erfolg bereitzustellen. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sich mit dem umfassenden globalen Netzwerk von Toyota zu verbinden und von dessen technischer Expertise zu profitieren.

„Das wachsende Interesse an automatisierten Systemen bietet große Chancen, das menschliche Leben durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Mobilitätstechnologien der nächsten Generation zu verbessern“, erläutert Dr. Gill Pratt, CEO bei TRI und Mitglied des Investitionskomitees von Toyota AI Ventures. „Toyota AI Ventures hilft uns dabei, die Technologieführer von morgen zu suchen und die Lücke zwischen Technologie-Start-ups und der Mobilitätsindustrie zu schließen.“