Uhr

Toyota Deutschland schreibt neuen Quartals-Rekord

30 Prozent über Vorjahr und 4,3 Prozent Marktanteil

Unternehmen
Köln. Mit einem neuen Zulassungsrekord für die ersten drei Monate schließt Toyota Deutschland (TDG) das 1. Quartal 2004. Letzten KBA-Schätzungen zufolge wurden per Ende März 33.500 Toyota- und Lexus-Pkw neu registriert. Das sind 30,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Marktanteil für das 1. Quartal liegt damit bei 4,3 Prozent gegenüber 3,3 Prozent von Januar bis März 2003. Den größten Beitrag zu diesem Rekordergebnis leistete der März, in dem allein 15.200 Fahrzeuge zugelassen wurden (+17,6 Prozent). Toyota ist nun die zweitgrößte Importmarke in Deutschland und nimmt Platz 8 der Rangliste aller Fahrzeuganbieter ein.

Auch europaweit betrachtet schrieb Toyota während des 1. Quartals einen neuen Verkaufsrekord. 260.508 Kunden entschieden sich in dieser Zeit für ein Fahrzeug von Toyota oder Lexus. Das sind 23 Prozent mehr als im Vorjahr, allein im März wurden 105.506 Einheiten verkauft (+ 20 Prozent). Der Marktanteil liegt damit europaweit derzeit bei 5,4 Prozent gegenüber 4,6 Prozent in 2003.

Sowohl für Deutschland als auch Europa liegen die Toyota-Verkäufe im Plan für das Jahresziel 2004. Das sind 118.000 bzw. 860.000 Einheiten. TDG-Geschäftsführer Markus Schrick: „Wir sehen unsere Strategie bestätigt, Autos in Europa zu bauen, die speziell auf den Geschmack der deutschen Kunden zugeschnitten sind. Darüber hinaus zahlt sich nun aus, dass wir seit einem Jahr den Markenaufbau deutlich verstärken. In erster Linie durch intensivere und emotionalere Kommunikation, aber auch durch mehr Veranstaltungen mit direktem Kundenkontakt. Wir sind dabei, der Marke Toyota eine Seele zu geben.“