Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota auf der AMI Leipzig – Deutschlandpremiere für den iQ

Neue Lösungen für die urbane und umweltverträgliche Mobilität

Toyota iQ
Neue Lösungen für die urbane und umweltverträgliche Mobilität der Zukunft zeigt Toyota auf der Auto Mobil International (AMI) vom 5. bis 13. April 2008 in Leipzig. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht der neue Toyota iQ, der als Serienversion Deutschlandpremiere feiert.

Toyota iQ
Mit dem innovativ gestylten und richtungsweisenden iQ eröffnet Toyota ab 2009 ein neues Fahrzeugsegment. Das ultrakompakte Stadtfahrzeug bietet dank eines revolutionären Raumkonzepts und fortschrittlicher technischer Lösungen Platz für drei Erwachsene und ein Kind oder Gepäck bei nur 2,98 Metern Fahrzeuglänge. Im Regelfall sitzen Fahrer und Beifahrer in etwa parallel nebeneinander. Schiebt der Beifahrer seinen Sitz nach vorn, entsteht im Fond zusätzlicher Platz für einen dritten Erwachsenen. Durch das asymmetrisch geformte Armaturenbrett genießt der Beifahrer auch in dieser Konfiguration ein komfortables Platzangebot. Zum 3+1-Sitzer wird der 1,50 Meter hohe iQ durch einen zusätzlichen Platz hinter dem Fahrersitz, der entweder für ein Kind oder für Gepäck genutzt werden kann.

Sechs einzigartige technische Neuerungen haben das innovative 3+1-Sitzkonzept des iQ erst möglich gemacht. So wanderte der üblicherweise im Heck des Fahrzeugs untergebrachte Tank unter den Fahrzeugboden. Dadurch konnte der hintere Karosserieüberhang verkürzt werden. Vorne bringen ein neues Differenzial und ein neues Lenkgetriebe entscheidenden Raumgewinn. Im Innenraum schaffen eine extrem kompakte Heizungs- und Lüftungseinheit sowie die asymmetrisch gestaltete Armaturentafel Platz. Zusätzliche Beinfreiheit für die hinteren Passagiere ergibt sich aus der innovativen Sitzrahmenstruktur und der daraus resultierenden schlanken Rückenlehnen der Vordersitze. Der Platzgewinn durch die technischen Innovationen geht dabei keinesfalls zu Lasten der Sicherheit: Toyota strebt für den iQ ein Fünf-Sterne-Ergebnis für den Insassenschutz beim EuroNCAP Crashtest an.

Mit schadstoffarmen und sparsamen Motoren wird der iQ zur Umweltstrategie von Toyota beitragen und eine zentrale Rolle bei der weiteren Reduzierung der Umweltbelastung durch Toyota-Fahrzeuge spielen. Toyota bekennt sich damit auch zum selbst gesteckten Ziel, den durchschnittlichen CO2-Ausstoß seiner Fahrzeugflotte bis 2009 auf 140 Gramm pro Kilometer zu senken. Für den iQ werden zwei Benzinmotoren und ein Dieseltriebwerk angeboten. Die emissionsgünstigste Motorisierung wird bei etwa 100 g/km CO2-Ausstoß liegen. Im ersten vollen Verkaufsjahr erwartet Toyota einen weltweiten Absatz von 100.000 Einheiten, der Verkaufsstart ist für Anfang 2009 vorgesehen.

Toyota Prius
Das Hybridmodell präsentiert sich in Leipzig nach erfolgreich absolvierter Sternfahrt, die über 10.000 Kilometer durch 17 europäische Länder in die sächsische Messestadt führte und die hohe Alltagstauglichkeit und Zuverlässigkeit ebenso belegt wie das große Umweltpotenzial des Hybridantriebs. Davon kann sich auch jeder Messebesucher auf der AMI selbst ein Bild machen: Der Prius steht im Rahmen der beliebten Spritsparstunde zu Fahrten unter Anleitung erfahrener Instruktoren bereit. Teilnehmer können dabei erlernen, dass der Durchschnittsverbrauch des Prius von 4,3 Litern je 100 Kilometer kein theoretischer Prüfstandswert ist, sondern in der Praxis durch eine bewusste Fahrweise erzielt werden kann. Anmeldungen zur Spritsparstunde sind am Toyota Messestand möglich.

Toyota Land Cruiser V8
Seine unbestrittene Offroad-Kompetenz stellt Toyota mit dem neuen Land Cruiser V8 unter Beweis, der ab sofort die Allradfahrzeug-Palette des Unternehmens krönt. Mehr denn je in der 50-jährigen Geschichte der Baureihe gelingt dem neuen Land Cruiser V8 eine optimale Verbindung von hohem Fahrkomfort auf befestigten Wegen und exzellenten Offroad-Fähigkeiten. Diese sind dank neuer Antriebs- und Fahrwerkstechnologien ausgeprägter denn je. Dazu zählen ein neu entwickeltes Torsen® Limited Slip Differential, die dynamische Fahrwerkskontrolle KDSS (Kinematic Dynamic Suspension System), die abhängig von der Karosserieneigung die Stabilisatorwirkung anpasst und damit stets für eine optimale Bodenhaftung der Räder sorgt, die aktive Niveauregulierung AHC (Active Height Control), die aktive Dämpferregelung AVS (Adaptive Variable Suspension), sowie das Multi-Terrain-ABS, welches die Regelstrategie automatisch an die Beschaffenheit des Untergrundes anpasst. Premiere feiert außerdem das weltweit erste geländeabhängige Geschwindigkeitsregelsystem Crawl Control, das durch ein automatisches Abbremsen der Räder und eine automatische Steuerung der Motorleistung eine sichere und langsame Fortbewegung des Fahrzeugs in schwerem Gelände ermöglicht. Der Fahrer kann sich dabei ganz auf das Lenken des Fahrzeugs konzentrieren.

Für den als Fünf- und Siebensitzer lieferbaren Land Cruiser V8 stehen zwei neue Achtzylinder-Motoren zur Verfügung. Der 4,5-Liter D-4D Diesel entwickelt eine Leistung von 210 kW/286 PS und stellt zwischen 1.600 und 2.800 U/min ein maximales Drehmoment von 650 Nm bereit. Trotz gestiegener Leistung wurde der Durchschnittsverbrauch des Triebwerks gegenüber dem Vorgänger-Diesel auf 10,2 Liter pro 100 Kilometer reduziert. Die Kraftübertragung erfolgt über ein neues Sechsstufen-Automatikgetriebe. Alternativ wird als Antriebsquelle ein kultivierter 4,7-Liter VVT-i Benziner mit 212 kW/288 PS angeboten.

Team-Sondermodelle
Pünktlich zur Markteinführung stellt Toyota auf der AMI die umfangreich ausgestatteten Team-Sondermodelle vor. Sie stehen in den Modellreihen Yaris, Auris, Corolla Verso und Avensis zur Verfügung und überzeugen durch dynamisches Design, attraktive Ausstattungsmerkmale und Kundenvorteile von bis zu 1.500 Euro. Je nach Modell gehören etwa Leichtmetallfelgen, ein CD-Wechsler, Einparksensoren oder beheizbare Vordersitze zu den serienmäßigen Extras.

RAV4 Cross Sport
Den SUV-Vorreiter RAV4 präsentiert Toyota in Leipzig als Sondermodell Cross Sport. Das Sondermodell basiert auf der Ausstattungsvariante "Sol", bei der das Fahrdynamik-Management IADS, eine Zweizonen-Klimaautomatik, eine Geschwindigkeitsregelanlage sowie das Toyota Easy Flat Sitzsystem™ bereits zum Ausstattungsumfang gehören. Darüber hinaus ist der RAV4 Cross Sport mit einem Multivisions-, Audio- und DVD-Navigationssystem mit Touchscreen-Bedienung und Sprachsteuerung, abgedunkelten hinteren Scheiben, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Sechs-Speichen-Design, Einparkhilfe vorne und hinten sowie beheizbaren Vordersitzen ausgestattet. Das Sondermodell Cross Sport ist zu Preisen ab 32.065 Euro erhältlich.
Download | 9,29 MB