Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota auf dem Genfer Automobil-Salon 2012

Pressemappe

Toyota Yaris Hybrid
Yaris Hybrid, der Pionier im B-Segment

- Mit dem Yaris präsentiert Toyota erstmals Vollhybrid-Technologie im europäischen B-Segment
- Die gelungene Synthese aus Yaris Design und zukunftsweisendem Hybridantrieb
- Optimale Platzverhältnisse für Insassen und Gepäck dank des kompakten Hybrid-Packages
- Das Downsizing des Vollhybridantriebs ermöglicht die niedrigsten CO2-Emissionen im Segment von 79 g/km und einen
- Kraftstoffverbrauch von nur 3,5 Litern auf 100 km
- Ab Juni 2012 werden sich voraussichtlich 20 Prozent der europäischen Yaris Kunden für dieses Konzept entscheiden.

Mit dem neuen Yaris Hybrid hält die Vollhybrid-Technologie Einzug ins europäische B-Segment. Das künftige Flaggschiff der Yaris Modellreihe feiert 2012 auf dem Internationalen Auto-Salon in Genf seine Welt-Premiere. Der Yaris Hybrid vereint das clevere Packaging und die Handlichkeit des Yaris mit der einzigartigen Effizienz und dem Fahrvergnügen des Toyota Hybrid Synergy Drive®. Seine Einführung bildet einen weiteren wichtigen Schritt bei der Ausweitung des Hybridmodell-Portfolios von Toyota in Europa. Nach dem Auris Hybrid ist der Yaris das zweite Volumenmodell, das Toyota mit
Hybrid Synergy Drive Technologie ausrüstet. So feiert dieses bahnbrechende Antriebskonzept jetzt sein Debüt im wichtigsten europäischen Automobilsegment.


GT86

- Konsequent auf den Fahrer fokussierter Sportwagen für die wahre Leidenschaft am Autofahren
- Rückkehr zu den sportlichen Wurzeln von Toyota mit dem weltweit einzigen Sportwagen mit Boxer-Frontmotor und Heckantrieb
- Modellbezeichnung GT86 als Verweis auf die Toyota GT Tradition und den legendären Driftkönig Corolla Levin AE86
- Kompaktester viersitziger Sportwagen der Welt mit extrem tiefem Schwerpunkt und einem Gewicht von nur 1.200 Kilogramm
- 2,0-Liter Boxermotor von Subaru mit leistungs- und drehmomentsteigernder Toyota D-4S Technologie
- Dank 200 PS Leistung und 205 Nm Drehmoment atemberaubende Beschleunigung, 230 km/h Höchstgeschwindigkeit, ein Verbrauch von voraussichtlich nur 6,9 l/100 km und etwa 160 g/km CO2
- Neo-funktionale Konstruktion: aufregendes Design mit überragender Aerodynamik in der Tradition klassischer Toyota Sportwagen
- Verkaufsstart in Deutschland am 15. September 2012, ab sofort im Handel bestellbar

Auf dem Genfer Auto-Salon 2012 feiert der mit Hochspannung erwartete kompakte 2+2-sitzige Toyota Sportwagen GT86 seine Europa-Premiere. Der Verkaufsstart in Deutschland ist für den 15. September 2012 geplant. Mit konsequenter Fokussierung auf den Fahrer und präzisem Ansprechverhalten auf Gas- und Lenkbefehle zielt der neue Sportwagen auf all jene, für die Autofahren in erster Linie Leidenschaft bedeutet.

Der flache und extrem aerodynamische GT86 basiert auf einer völlig neuen Plattform. Durch den Verzicht auf einen hubraumstarken, schweren Antrieb kehrt Toyota zu seinen sportlichen Wurzeln zurück. Als einziger Sportwagen der Welt verfügt der GT86 über einen kompakten und drehfreudigen Boxer-Frontmotor mit Hinterradantrieb.

Zugleich ist der GT86 der kompakteste viersitzige Sportwagen der Welt, und dank seines niedrigen Gesamtgewichts und seines tiefen Schwerpunkts wartet er mit minimalen Trägheitsmomenten und einem sehr günstigen Leistungsgewicht auf. Dieses einmalige Gesamtpaket verhilft dem GT86 zu hervorragenden Fahrleistungen und zu einer atemberaubenden Fahrdynamik - höchstes Fahrvergnügen bei einem Minimum an elektronischen Eingriffen ist garantiert.
Konzipiert für ein ungefiltertes, klassisches Sportwagen-Erlebnis, konstruiert von einem leidenschaftlichen Team von Ingenieuren, im Rennsport erprobt und darauf abgestimmt, auch anspruchsvollste Sportfahrer zu begeistern - der neue GT86 atmet den Geist klassischer Toyota Sportwagen und belohnt engagierte Fahrer mit einem einzigartigen Fahrerlebnis.


Weltpremiere des FT-Bh - Effizienz auf höchstem Niveau

- Ein realisierbares Konzept mit minimalen Emissionen
- Das Design greift die natürliche Luftströmung auf und führt so zu einem cW-Wert von 0,235
- 3.985 mm Länge und konsequenter Leichtbau mit einem Gesamtgewicht von nur 786 kg
- Vollhybrid-Antriebsstrang mit hocheffizientem 1,0-Liter Zweizylinder-Benzinmotor
- Ein Verbrauch von 2,1 l/100 km und Emissionen von 49 g/km setzen neue Maßstäbe für Vollhybrid-Automobile

Die Studie FT-Bh, die weltweit erstmals auf dem Genfer Auto-Salon 2012 präsentiert wird, ist ein Vollhybrid-Fahrzeug mit einem Gewicht von weniger als 800 kg, das mit einem Minimum an Kraftstoff auskommt und künftig als attraktives Familienfahrzeug im B-Segment antreten könnte.

Das Concept Car, das klar die neue Designsprache künftiger Toyota Fahrzeuge spricht, passt in die gängigen Dimensionen des B-Segments. Es ist 3.985 mm lang, 1.695 mm breit, 1.400 mm hoch und weist einen Radstand von 2.575 mm auf.

Um maximale Kraftstoffeffizienz und minimale Emissionen zu erzielen, entwickelte Toyota das Fahrzeug auf der Basis von fünf wesentlichen Ansatzpunkten: Reduzierung des Gewichts, Verringerung der Fahrwiderstände - des Reifen-Rollwiderstands und des Luftwiderstands - Erhöhung der Effizienz des Antriebsstrangs, konsequentes Temperaturmanagement sowie Einsparung von elektrischer Energie.

In der Summe zielen das für ein Fahrzeug dieser Klasse sehr geringe Gewicht, die erstklassigen aerodynamischen Eigenschaften, die Reduktion der Fahrwiderstände und der ökonomische, hocheffiziente Hybridantriebsstrang auf einen Kraftstoffverbrauch von nur 2,1 l/100 km und CO2 Emissionen von lediglich 49 g/km ab.

Toyota strebt mit dem FT-Bh CO2-Emissionen an, die 50 % unter denen des aktuellen Yaris mit 1,0-Liter Motor liegen. Doch das Unternehmen ist sich darüber im Klaren, dass nur die Massenproduktion eines preiswerten Ultra-Low-Emissions-Fahrzeugs einen spürbaren Beitrag zur Reduktion der weltweiten CO2-Emissionen leisten kann.
Daher stellt Toyota mit dem FT-Bh ein Automobil vor, das preiswert angeboten werden könnte, da es weder außergewöhnliche Materialien noch komplexe Herstellungsprozesse erfordert. Es werden lediglich bekannte Materialien und gängige Technologien eingesetzt. Darüber hinaus bietet ein besonders leichtes Fahrzeug mit einem tiefen Schwerpunkt und einem hocheffizienten Antriebsstrang nicht nur Vorteile im Hinblick auf Kraftstoffverbrauch und Emissionen, sondern auch in puncto Agilität und Fahrfreude.


Brennstoffzellen-Konzeptfahrzeug FCV-R - Revolution und Realität

- Nächster Schritt von Toyota auf dem Weg zur Serienfertigung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen
- Mittelklasse-Limousine mit innovativem Packaging
- Jüngste Interpretation der neuen Toyota Designsprache Keen Look
- Nächste Generation eines Multimedia-Systems mit Smartphone ähnlichem Icon-Display und Navigationssystem mit 3D-Kartendarstellung
- Markteinführung im Jahr 2015

Toyota ist der festen Überzeugung, dass auf dem Weg zur nachhaltigen und umweltverträglichen Mobilität nicht ein einziger Antrieb allein alle Bedürfnisse abdecken kann.

In Abhängigkeit von der Fahrzeuggröße, der erforderlichen Reichweite und von unterschiedlichen regionalen Gegebenheiten hinsichtlich der Verfügbarkeit von Energie, der Infrastruktur und der jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen ist es erforderlich, dass verschiedene Antriebsvarianten parallel zueinander entwickelt werden.

Wenn in Zukunft der Großteil unserer heutigen konventionell angetriebenen Automobile ersetzt sein wird durch Hybridfahrzeuge, Plug-in Hybride sowie Elektro- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge, dann werden sich auf lange Sicht Elektroautos für Kurzstrecken und Brennstoffzellen-Fahrzeuge für mittlere bis lange Fahrstrecken durchsetzen.

Die Hybrid Synergy Drive® Technologie wurde unter anderem mit Blick auf ihre Zukunftsfähigkeit entwickelt, und mit ihr lassen sich sowohl Plug-in Hybridfahrzeuge (PHEV), als auch Elektroautos (EV) und Brennstoffzellen-Fahrzeuge (FCV) realisieren. Das unterstreicht eindrucksvoll die führende Rolle von Toyota auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität.


TOYOTA NS4: die nächste Generation eines Toyota Plug-in Hybrid Elektro-Autos
- Plug-in Hybrid Technologie erstmals auch außerhalb der Prius Familie
- Verkörperung des neuen emotionaleren Toyota Markendesigns
- Neue Technologien auch im Innenraum, noch mehr Komfort für die Fahrgäste, optimierte Kraftstoffeffizienz
— Neueste Sicherheitstechnologie für das Mainstream-Segment

Das TOYOTA NS4 Konzept verkörpert die nächste Generation von Plug-in Hybrid Elektrofahrzeugen (PHEV). Mit dem NS4, der auf dem Genfer Auto-Salon 2012 seine Europapremiere feiert, weitet Toyota den Einsatz der PHEV-Technologie über die Prius Familie hinaus aus und reagiert damit auf die sich wandelnden Vorstellungen der Kunden hinsichtlich umweltbewusster Mobilität.

Wie jeder mit Hybrid Synergy Drive® Technologie ausgerüstete Toyota weiß auch der NS4 durch überragende umweltverträgliche Eigenschaften zu überzeugen. Darüber hinaus reflektiert das Konzeptfahrzeug die Bedürfnisse der Kunden, die sich ein fortschrittliches Design, neueste Sicherheitstechnologien, ein noch kultivierteres Fahrerlebnis sowie ein alle Sinne ansprechendes Gesamtpaket wünschen.

TOYOTA diji

- Der ultimative Ausdruck von Individualität einschließlich einer als Display nutzbaren Karosserie
- Kommunikative Vernetzung mit anderen Fahrzeugen und mit der Fahrzeugumgebung

Auf dem Internationalen Auto-Salon Genf 2012 erlebt der TOYOTA diji seine Europapremiere. Er ist der Vorbote einer Zukunft, in der Menschen nicht nur mit ihrem Automobil, sondern auch durch ihr Automobil eng miteinander verbunden sind.

Der TOYOTA diji verfügt über die Fähigkeit, Nachrichten und andere Informationen innen und außen auf seinen Oberflächen abzubilden - ein ultimativer Ausdruck von Individualität, und noch dazu so mühelos wie der Download einer App. Die gesamte Karosserie fungiert dabei als Display, bei dem Farben und Inhalte beliebig gewählt werden können.
Download | 708,18 MB