Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Strukturelle und personelle Veränderungen bei Toyota weltweit

Maßnahmen als Teil der neuen Toyota Global Vision

Akio Toyoda
  • Zahl der Vorstandsmitglieder wird reduziert
  • Schlankere Management-Strukturen beschleunigen Entscheidungsprozesse
  • Ausweitung der regionalen Kompetenzen
Köln. Die Toyota Motor Corporation wird zum 1. April 2011 umfassende Modifikationen der Management-Strukturen sowie damit zusammenhängende organisatorische und personelle Veränderungen umsetzen. Die Änderungen sind Teil der heute vorgestellten Toyota Global Vision, in der das Unternehmen seine langfristigen Ziele formuliert.

Ziel der neuen Struktur ist eine schnellere und direktere Weiterleitung von Informationen und Kunden-Feedback aus den einzelnen Regionen an das Management. Dadurch soll eine zügigere Entscheidungsfindung auf Basis dieser Vor-Ort-Informationen sichergestellt werden. Außerdem dienen diese Informationen einer permanenten Überprüfung von Management-Entscheidungen im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf die jeweiligen Märkte.

Die Anzahl der Vorstandsmitglieder wird von 27 auf 11 reduziert. Künftig wird der Vorstand des Unternehmens aus folgenden Mitgliedern bestehen: Vorstandsvorsitzender Fujio Cho, Präsident Akio Toyoda, die Executive Vice Presidents Takeshi Uchiyamada, Yukitoshi Funo, Atsushi Niimi, Shinichi Sasaki und Satoshi Ozawa sowie die vier Direktoren Nobuyori Kodaira, Mamoru Furuhashi, Takahiko Ijichi und Yasumori Ihara. Die formale Ernennung der Vorstandsmitglieder erfolgt im Rahmen der 107. Aktionärsversammlung.

Zusätzlich wird die derzeit dreistufige Managementstruktur mit Executive Vice Presidents, Chief Officers und Officers für Konzernangelegenheiten gestrafft. Die Ebene der für Konzernangelegenheiten zuständigen Officers wird gestrichen. Auch die Position der Senior Managing Directors wird es künftig nicht mehr geben. Aus diesen Maßnahmen resultiert eine Reduzierung der Zahl der Führungskräfte von aktuell 77 auf 60.

Die Zahl der Führungskräfte außerhalb Japans wird von 13 auf 15 erhöht. Regionale Chief Officers sind künftig in ihren jeweiligen Regionen stationiert. Die Funktionen ihrer Abteilungen, die derzeit in Japan angesiedelt sind, werden stufenweise in die jeweiligen Regionen verlegt. Daraus ergibt sich eine Stärkung der Entscheidungskompetenz der jeweils vor Ort verantwortlichen Führungskräfte.

In Nordamerika, Europa und Asien werden zudem regionale Beratungsgremien etabliert, um externen Meinungen mehr Gehör in der Management-Praxis zu verschaffen. In diesem Zusammenhang wird Professor Yoko Wake von der Universität Keio vorbehaltlich der Zustimmung der 107. Aktionärsversammlung zum externen Unternehmens-Auditor berufen. Darüber hinaus wird die Position eines Executive General Managers geschaffen. Er ist zuständig für Regionen, in denen ein enger Kontakt zu Produktionsstätten erforderlich ist, und besetzt Positionen wie Chefingenieure für Fahrzeugentwicklung und General Manager für Technologien und Werke.

Mit der Toyota Global Vision legt Toyota den Grundstein für ein nachhaltiges Wachstum des Unternehmens über einen mittel- und langfristigen Zeitraum und für eine noch engere Bindung zu den Kunden weltweit. In der Global Vision reagiert TMC auf die Erfahrungen, die das Unternehmen während der Rezession auf den internationalen Automobilmärkten infolge der globalen Finanzkrise und im Zuge der zurückliegenden Rückrufaktionen gemacht hat. Sie wurde unter der Leitung von Toyota Präsident Akio Toyoda von einem Team erarbeitet, dem Mitglieder aus Geschäftsbereichen des Unternehmens aus aller Welt angehören.

Kompromisslose Sicherheit, größtmögliche Qualität, permanente Innovation und Verbesserung, die Arbeit an der Zukunft der Mobilität und Respekt für die Umwelt sind die Säulen, auf denen die Toyota Global Vision aufbaut. Dazu zählt die Fokussierung auf umweltfreundliche Antriebe und Technologien. Die zukünftige Ausweitung auf weitere Geschäftsbereiche wie zum Beispiel Informationstechnologie und Energiemanagement stellt einen weiteren Kernaspekt dar. Ein wichtiger Bestandteil der Toyota Global Vision sind außerdem emotionalere Produkte und eine noch konsequentere lokale Produktion zur Intensivierung der Verbindung zwischen Toyota und seinen Kunden.
Download | 805,78 kB