Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Solarwand im französischen Toyota Werk

Solar-Luft-Kollektoren auf 400 Quadratmetern Fläche schaffen Wärme und reduzieren CO2

Solar-Luft-Kollektoren auf 400 Quadratmetern Fläche am französischen Werk in Valenciennes schaffen Wärme und reduzieren CO2-Emissionen.
  • 25 Prozent Energieeinsparung – 20 Tonnen weniger CO2 pro Jahr
  • Nachhaltige Fertigung in Valenciennes
  • Einsatz "Grüner Technologien" wird weiter vorangetrieben
Köln. Im Toyota Werk in Valenciennes (Frankreich) wurde jetzt eine so genannte "Solar Wall" eingeweiht. Die innovative Technologie führt in der nordfranzösischen Fertigungsstätte des Toyota Yaris zu erheblichen CO2-Einsparungen. Valenciennes ist eines von fünf Werken weltweit, denen Toyota eine Vorreiterrolle im Bereich nachhaltiger Fertigung übertragen hat.

Die zwölf Meter hohe und 33 Meter lange Solarwand deckt die gesamte Südwand des Presswerks ab. Auf einer Fläche von 400 Quadratmetern nutzen Solar-Luft-Kollektoren die Sonnenenergie, um die Zuluft der Halle vorzuwärmen. Selbst in den kältesten Monaten des Jahres kann die Temperatur so um bis zu neun Grad Celsius erhöht und der Einsatz traditioneller Energien wie Öl oder Gas gleichzeitig reduziert werden. Toyota Motor Manufacturing France (TMMF) rechnet mit jährlichen Energieeinsparungen von 25 Prozent. Die CO2-Emissionen werden um 20 Tonnen reduziert.

Die Solarwand setzt einen neuen Meilenstein für den Einsatz "Grüner Technologien" bei TMMF. Bereits 2008 wurde auf dem Dach des Logistikzentrums eine Photovoltaik-Membran zur Gewinnung von Sonnenenergie installiert. Im Rahmen der Initiative "Nachhaltiges Werk" wurde darüber hinaus ein System für das Abwasserrecycling eingeführt. TMMF trägt des Weiteren dem Schutz der Artenvielfalt auf dem Werksgelände Rechnung und initiiert Projekte zur Umwelterziehung für Kinder aus benachbarten Gemeinden.
Download | 217,78 kB