Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Schwacke MarkenMonitor belegt Zufriedenheit der Toyota Händler

Erneut Platz eins unter den großen Importfabrikaten

Ausgezeichnete Händlerzufriedenheit: Alain Uyttenhoven und Burkard Weller (2.u.3.v.l.) nehmen die Trophäe für Platz 1 entgegen. LInks: Schwacke-Geschäftsführer Michael Bergmann, rechts Prof. Dr. Willi Dietz, Foto: eurotaxschwacke
Leipzig/Köln. Die Toyota-Händler gehören zu den zufriedensten Automobilhändlern aller in Deutschland vertretenen Hersteller und Importeure. Mit diesem Ergebnis bestätigt der aktuelle Schwacke MarkenMonitor 2009, der im Rahmen der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig vorgestellt wurde, die Entwicklung der Vorjahre. So belegt Toyota erneut Platz eins unter den großen Importeursfabrikaten und erreicht im Gesamtranking aller Marken Platz vier.

Insgesamt wurden zwischen Ende Januar und Anfang März 2009 rund 1.100 Händler zu allen wesentlichen Aspekten der Zusammenarbeit mit dem Hersteller bzw. Importeur befragt. Dabei bewerteten sie ihre Zufriedenheit nach dem Schulnotensystem (1 = sehr zufrieden, 6 = unzufrieden). Mit einem Zufriedenheitswert von 2,44 schneidet Toyota deutlich besser ab als der Branchendurchschnitt, der bei 2,83 liegt.

Professor Willi Dietz vom Institut für Automobilwirtschaft (IFA), der die Auswertung für EurotaxSchwacke vorgenommen hat, betonte den "sprunghaften Anstieg der Zufriedenheit der Toyota Händler mit der Qualität und den Modellen". Dietz weiter: "Spitze ist außerdem die Zufriedenheit mit der Herstellerbank." Für den Automobilexperten besteht "ein enger Zusammenhang zwischen Händler- und Kundenzufriedenheit". Daher sei eine hohe Händlerzufriedenheit ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Automobilherstellers.

Aus Sicht von Burkhard Weller, Präsident des Toyota-Händlerverbandes, ist das Ergebnis des MarkenMonitors ein Beleg für "das Vertrauen zwischen den Händlern und dem Hersteller". Alain Uyttenhoven, Vize-Präsident von Toyota Deutschland, dankte den Vertriebspartnern für das Vertrauen im schwierigen Überbrückungsjahr 2008, das man mit "Transparenz und Dialog" gemeistert habe.
Download | 2,18 MB