Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

PSA Peugeot Citroën und Toyota präsentieren das Design der drei gemeinschaftlich entwickelten Fahrzeuge

PSA Peugeot Citroën und Toyota präsentieren das Design der drei gemeinschaftlich entwickelten Fahrzeuge

Peugeot 107, Toyota Aygo & Citroen C1
PSA Peugeot Citroën und Toyota Motor Corporation (TMC) haben heute bekannt gegeben, dass sie nach drei Jahren produktiver Zusammenarbeit dem Ziel ihres gemeinschaftlichen Projekts näher gekommen sind, drei neue Kleinwagen für den europäischen Markt zu entwerfen, zu entwickeln und zu produzieren. Um den Stand ihrer Arbeit zu verdeutlichen, haben die beiden Unternehmen nun entschieden, das Aussehen der namentlich bereits bekannten Modelle Peugeot 107, Toyota Aygo und Citroën C1 publik zu machen und das erste offizielle Foto der drei modernen Kleinwagen zu veröffentlichen. Enthüllt werden die Viersitzer beim Genfer Salon im März, der Verkaufsstart wird ebenfalls 2005 sein.

Obwohl sie über eine Vielzahl identischer struktureller Komponenten, Teile und Baugruppen verfügen, zeichnen sich der Peugeot 107, der Toyota Aygo und der Citroën C1 durch eigenständige Karosserieformen aus, die dem jeweiligen Charakter der Marken Peugeot, Citroën und Toyota entsprechen.

Alle drei Fahrzeuge messen rund 3,40 Meter in der Länge, 1,60 Meter in der Breite und 1,40 Meter in der Höhe (exakte Angaben in der unten stehenden Tabelle). Die kompakten und Sprit sparenden Kleinwagen werden von 1,0-Liter-Benzin- und 1,4-Liter-Dieselmotoren der neuesten Generation angetrieben und zeichnen sich durch fortschrittliche Sicherheits- und Umweltschutz-Technologien aus. Alle drei Modelle sind für ein viel versprechendes Fahrerlebnis im urbanen Umfeld gemacht. Sie wurden vorwiegend für den europäischen Markt entworfen, wo die Nachfrage nach dieser Art von Einstiegs-Modellen aller Erwartung nach wachsen wird.

Die auf einer gemeinsamen Plattform entwickelten Fahrzeuge werden 2005 im Werk Toyota Peugeot Citroën Automobile (TPCA) in Kolín (Tschechische Republik) vom Band rollen. Sowohl die Fahrzeugentwicklung als auch der Bau der Produktionsstätte verlaufen nach dem von beiden Unternehmen im Juli 2001 angekündigten Zeitplan. Das Werk verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von 300.000 Fahrzeugen, davon 200.000 Einheiten für Peugeot und Citroën sowie 100.000 Einheiten für Toyota.

Es wird erwartet, dass das Projekt durch neu geschaffene direkte und indirekte Arbeitsplätze zur regionalen Entwicklung beiträgt. 1.500 Arbeitsplätze sind bereits bei TPCA entstanden, ebenso viele sollen noch hinzukommen. Die Investitionskosten einschließlich Forschung & Entwicklung sowie Produktionsanlaufkosten belaufen sich auf geschätzte 1,5 Milliarden Euro.
Download | 13,37 MB