Uhr

Offizielle Eröffnung der Automobil-Produktionsstätte TPCA im tschechischen Kolín

Toyota und PSA schaffen 3.000 Arbeitsplätze

Unternehmen

Impressionen

Kolín, Tschechische Republik, 31. Mai 2005 - In Anwesenheit des tschechischen Premierministers Jiri Paroubek hat die Toyota Peugeot Citroën Automobile (TPCA) heute offiziell ihr Werk im 60 Kilometer östlich von Prag gelegenen Kolín eröffnet. Auch der tschechische Vize-Premier Martin Jahn und der Bürgermeister von Kolín, Miroslaw Kaisler, feierten gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden von Peugeot Citroen (PSA), Jean–Martin Folz, und dem Präsidenten der Toyota Motor Corporation, Fujio Cho, die offizielle Einweihung des TPCA-Werks.

Die TPCA gehört zu gleichen Teilen der PSA Peugeot Citroën und der Toyota Motor Corporation (TMC). Die offizielle Werkseröffnung war die erste Gelegenheit für die Öffentlichkeit und die Medien, die Produktionsstätte in Kolín zu besichtigen. Hier laufen seit dem 28. Februar dieses Jahres die gemeinsam konstruierten Kleinwagen Toyota Aygo, Peugeot 107 und Citroen C1 vom Band.

Anlässlich der Eröffnung und in Anerkennung der Leistungen der TPCA für die wirtschaftliche Entwicklung der Region Kolín wurden der Präsident der TPCA, Masatake Enomoto, und der Vize-Präsident, Jean-Pierre Chantossel, zu Ehrenbürgern von Kolín ernannt. Im Gegenzug überreichte Enomoto symbolisch den Schlüssel für das Werk als Zeichen der Offenheit und der Freundschaft mit dem Gastland.

TPCA wurde 2002 gegründet. Das Joint Venture erlaubte es, die Kompetenzen der beiden Unternehmen in Design, Styling, Produktion und Vertrieb in ein gemeinsames Unternehmen einzubringen und voneinander zu lernen. TPCA profitiert insbesondere von der Erfahrung des PSA Konzerns im Kleinwagen-Bereich und im Einkauf sowie von den besonderen Fähigkeiten Toyotas in den Bereichen Entwicklung und Produktion. Dank der Erfahrung der beteiligten Unternehmen und unterstützt durch die in der Region vorhandenen soliden industriellen Grundlagen sowie der guten Ausbildung der angeworbenen Mitarbeiter wurden alle Termine bei der Entstehung des neuen Werkes eingehalten.

Insgesamt haben die Unternehmen 1,3 Milliarden Euro in den Bau der Fertigungsstätte und den Start der Produktion investiert. 3.000 direkte Arbeitsplätze werden durch dieses Projekt geschaffen.

Zusätzlich zu den direkten Investitionen in die Produktion hat TPCA seit 2002 mit 867.000 Euro verschiedene soziale Projekte der Region unterstützt. Im Rahmen des Festaktes gab Enomoto eine Fortsetzung dieser Aktivitäten bekannt. So werden 67.000 Euro für den Bau einer Sportstätte gespendet. Rund 266.000 Euro erhält die Stadt für den Bau einer Fußgängerbrücke, die Kolín mit der Insel Kmoch verbindet. Weitere 133.000 Euro gehen an die "Partnerschaft für die Region Kolín".