Uhr

Mobilität von morgen

Roboter- und Fahrzeugshow im Toyota-Pavillion

Unternehmen

Impressionen

Toyota City/Japan. Entwicklungen für das Leben von morgen und übermorgen können Besucher des Toyota-Pavillions auf der EXPO 2005 kennenlernen und erleben. Den Gästen der Weltausstellung im japanischen Aichi bietet Toyota eine opulente und futuristische Show mit zukunftsorientierten Fortbewegungsmitteln und Robotern.

Die Roboter sorgen für einen spritzigen Auftakt mit Livemusik: Mit einem stimmungsvollen japanischen Trompetensolo und flotten Band-Rhythmen begrüßen sie die Zuschauer. Dass die Roboter tatsächlich live spielen, wird durch eine perfektionierte Feinmotorik ermöglicht, die die künstlichen Lippen und Finger zu erstaunlichen Leistungen befähigen. Durch das Programm führt ein sprechender DJ-Roboter - zusammen mit einem Conférencier aus Fleisch und Blut.

Den Hauptteil der künstlerischen Performance, die unter dem Motto „Bewegung ist Freiheit - Bewegung ist Leben“ steht, gestalten Tänzer zusammen mit dem Konzept-Fahrzeug „i-unit“ und dem gehenden Transportroboter „i-foot“. „i-unit“ ist ein Ein-Personen-Elektroauto, das bei minimalem Energieverbrauch ein Höchstmaß an Sicherheit und Mobilität gewährleistet. Das ausgefeilte Kommunikationssystem von „i-unit“, das in der Zukunft Fahrten per Autopilot beispielsweise in Kolonne erlauben soll, wird in der Show für die choreographische Gestaltung eingesetzt. Der Roboter „i-foot“ stellt ein völlig neues Transportsystem dar, das mit seinen Roboterfüßen sogar treppensteigen kann. Konstruiert wurde „i-foot“ vor allem für gehbehinderte Menschen, denen so zukünftig die individuelle Mobilität in der dritten Dimension ermöglicht werden soll. Den multimedialen Rahmen der Show bildet eine 15 Meter hohe 360-Grad-Leinwand, welche die runde Bühne und den Zuschauerraum umgibt.

Für die Inszenierung der Performance konnte Toyota Yves Pépin aus Paris gewinnen. Der Franzose ist auf große Multimediashows spezialisiert und hat beispielsweise die Eröffungs- und Schlusszeremonie der Fußballweltmeisterschaft 1998 in Frankreich und das Millennium-Spektakel am Eiffelturm gestaltet.

Ab dem 25. März 2005 können Besucher der EXPO in Aichi, Japan, Roboter und „i-unit“ während der täglichen Show im Toyota-Pavillion erleben.