Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Mission Gold mit Toyota Technologie

Toyota Motorsport unterstützt erneut Biathletin Andrea Eskau

 DSF0212
  • Neu konzipierter Ski-Schlitten für Paralympische Spiele
  • Karbonfaser-Gewebe senkt Gewicht um 30 Prozent
  • Paralympische Athletin mit sechs Goldmedaillen und mehr als 20 WM-Titeln

Köln. Auf ihrem Weg zur siebten Goldmedaille vertraut Andrea Eskau erneut auf Toyota Technik: Die querschnittsgelähmte Sportlerin nimmt an den Paralympischen Spielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang mit einem neu konzipierten Ski-Schlitten teil, den die Toyota Motorsport GmbH (TMG) entwickelt hat.

Bereits seit fünf Jahren arbeitet die in Köln beheimatete Motorsport GmbH mit der Ausnahme-Athletin zusammen, die bislang mehr als 20 WM-Titel und sechs paralympische Goldmedaillen gewonnen hat. Im Sommer ist die 46-Jährige als Handbikerin unterwegs, bei den letzten paralympischen Winterspielen 2014 in Sotschi startete sie in Biathlon-, Langlauf- und Staffel-Wettbewerben – schon damals mit einem von Toyota adaptierten Schlitten.

Inspiriert von den Erfahrungen im Rennsport, hat TMG für die nächsten Winterspiele ein komplett neues Sportgerät gebaut. Es ist funktioneller und besser auf die Bedürfnisse der Athletin abgestimmt. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Gewichtsreduktion: Durch Karbonfaser-Gewebe konnte die Materialmenge in allen relevanten Bereichen verringert werden, ohne die Stabilität zu beeinträchtigen. Die Einsparung von 30 Prozent führt zu einer direkten Performance-Steigerung. Bis zu den Paralympics im März stehen weitere Tests und eine intensive Vorbereitung auf dem Programm.

Korea ist allerdings nur eine Zwischenstation, der Blick geht auch schon nach Tokio 2020. In der Toyota Heimat will Andrea Eskau nochmals angreifen – mit TMG Unterstützung. „Wir sind stolz darauf, Andrea in ihren Zielen und im Medaillenkampf bei den nächsten Winterspielen in Pyeongchang und den Sommerspielen in Tokio zu unterstützen“, erklärt Gerard Winstanley aus der Composite-Abteilung bei TMG. „Sie ist ambitioniert, hat einen großen Kampfgeist und gibt niemals auf. Ihr fortwährendes Streben nach Verbesserung und damit auch nach Weiterentwicklung vorhandener Technologien ist etwas, was wir aus unseren Motorsport-Projekten kennen.“

Rechte freies Videomaterial von Andrea's Geschichte sind nebst Bildmaterial für die mediale Nutzung erhältlich unter https://goo.gl/6WALZc

Download | 347,94 MB