Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Loss mer singe-Tour 2013 fährt Toyota

Prius als Tourfahrzeug

Ekkardt Sensendorf (Mitte), Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation bei Toyota übergibt einen Toyota Prius an die Organisatoren von Loss mer singe. Rechts im Bild Georg Hinz, Gründer der Initiative.
  • Kölsche Jecken proben 20 Kneipenhits
  • Mitsinginitiative in mehr als 30 Kölner Kneipen
  • Toyota fördert aus Tradition Kölner Karneval
Köln. "Immer noch do", "Et jitt kei Wood" und "Stonn op un danz" sind drei der zwanzig Karnevalslieder, die seit Anfang des Jahres auf den Einsingveranstaltungen der Mitsinginitiative "Loss mer singe" von den Kölner Karnevalsjecken geprobt werden. Mehr als 30 Kölner Kneipen sind Schauplatz der Tour. Loss mer singe geht auch "op Jöck" ins Kölner Umland - z. B. nach Bonn, Leverkusen oder Erftstadt.

Jahr für Jahr wählt das Loss mer singe-Team aus rund 400 kölschen Musiktiteln
20 Songs aus. Diese werden im Rahmen der Loss mer singe-Tour von Januar an bis in die Karnevalszeit geprobt. An jedem Abend wählen die Mitsinger die beliebtesten Titel aus. Dies geht nicht ohne Bier, so lautet auch das diesjährige Motto der Tour "Mer bruche Kölsch". Der Wettbewerb um den beliebtesten Kneipenhit der Session könnte diesmal eng werden. So liefern sich Cat Ballou mit "Et jitt kei Wood" und Kasalla mit "Immer noch do" bereits ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wer den Gesamtsiegertitel erringt, wird am 2. Februar 2013 im Alteburg bekannt gegeben.

Sponsoren der Mitsinginitiative sind in diesem Jahr unter anderen die Gaffel Brauerei, der Verkehrsverbund Rhein-Sieg, Netcologne, die Kreissparkasse Köln sowie Toyota Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in der Domstadt ist dem Kölner Karneval traditionell eng verbunden und stellt in diesem Jahr wieder Lesebrillen und einen Prius mit Hybridantrieb als Tour-Auto zur Verfügung. Der Prius transportiert alle Utensilien, die für einen Loss mer singe-Einsingabend gebraucht werden.
Download | 1,50 MB