Uhr

Lexus-Einführungsplan für Japan vorgestellt

Vier neue Modellreihen gehen 2005 an den Start

Unternehmen
Lexus-Einführungsplan für Japan vorgestellt
Lexus-Einführungsplan für Japan vorgestellt
Tokio. Im August 2005 soll die Luxus-Marke Lexus aus dem Hause Toyota im Heimatland Japan an den Start gehen. Damit wird Lexus 16 Jahre nach dem Start in den USA und 15 Jahre nach dem ersten Auftritt in Europa eine echte globale Premiummarke. Jetzt veröffentlichte die Toyota Motor Corporation (TMC) den Einführungsplan. Demnach werden in den ersten zwölf Monaten nach Verkaufsstart vier Modellreihen auf den Markt kommen – die LS-, GS-, IS- und SC-Linie. Da die Lexus-Modelle bislang in Japan mit dem Toyota-Logo vermarktet wurden, wird es sich bei den angekündigten Fahrzeugen jeweils um neue Modellreihen handeln.

Wie gewissenhaft TMC die Einführung in Japan und die damit verbundene Weiterentwicklung von Lexus vorbereitet, zeigt die Tatsache, dass Lexus jetzt nicht nur ein eigenes Technikzentrum und einen eigenen Marken-Chefingenieur hat, sondern auch ein Designcenter, in dem die neue Lexus Design-Handschrift mit dem Namen L-Finesse entstanden ist.

Für den Vertrieb der Premium-Fahrzeuge wird ein eigener Verkaufskanal mit 180 Lexus-Handelshäusern aufgebaut, von denen 80 Prozent zur Zeit der Einführung in Betrieb gehen. Ziel ist es, den anspruchsvollen Kunden das exklusive Kauf- und Serviceerlebnis zu bieten, für das die Marke Lexus weltweit steht. Zu diesem Zweck wird das speziell ausgewählte Personal in einem eigenen, neu gebauten Lexus Trainingszentrum ausgebildet.

Die Toyota Motor Corporation geht für das erste Jahr von einem Absatzvolumen zwischen 50.000 und 60.000 Lexus-Fahrzeugen in Japan aus. Zum Vergleich: Weltweit wurden im Kalenderjahr 2003 rund 324.000 Fahrzeuge mit dem Lexus-Logo verkauft, allein 269.000 auf dem nordamerikanischen Markt. Damit war Lexus dort erneut die Nummer 1 unter den Premiummarken.