Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Kölner Waldlabor jetzt mit eigener Website

Gemeinschaftsprojekt von Stadt Köln, RheinEnergie und Toyota

Kölner Waldlabor jetzt mit eigener Website
  • Neue Webseite informiert über das Kölner Waldlabor
  • Gemeinschaftsprojekt von der Stadt Köln, RheinEnergie und Toyota vor über einem Jahr gestartet
Köln. Zum einjährigen Bestehen hat das Kölner Waldlabor eine eigene Webseite bekommen. Auf www.koeln-waldlabor.de stellen die drei Partner Stadt Köln, RheinEnergie und Toyota das einzigartige Projekt vor und informieren in einem Blog über Neuigkeiten und Veranstaltungen zu den einzelnen Experimentierfeldern.

Das Waldlabor soll Erkenntnisse darüber bringen, wie der Wald der Zukunft aussehen und zu bewirtschaften sein wird. Im von Toyota finanzierten "Klimawald" wachsen gegen Trockenheit besonders resistente Arten, die in unseren Breiten bisher nicht heimisch waren - beispielsweise der Blauglockenbaum oder die Flaumeiche. Es soll sich zeigen, ob diese Arten angesichts der Erderwärmung künftig eine Rolle in unseren Wäldern spielen können.

Im "Energiewald", den die RheinEnergie finanziert hat, testet der Energieversorger die Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Hier werden besonders schnell wachsende Gehölze - vor allem verschiedene Pappelarten - angebaut. Diese werden in kurzen Zeitintervallen geerntet, zu Hackschnitzeln verarbeitet und für die CO2-neutrale Erzeugung von Strom und Wärme eingesetzt.

Die Aufforstung des "Wandelwalds" finanziert die Stadt Köln mit Spenden aus der der Aktion "Ein Wald für Köln". Mit dieser neuen Waldform will sie den sich ändernden Ansprüchen der Bürgerinnen und Bürger an den Erholungswald nachkommen. Der Wandelwald besteht aus unterschiedlichen Baumarten, die zu allen vier Jahreszeiten ein abwechslungsreiches Bild bieten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.koeln-waldlabor.de und in den Pressemeldungen Waldlabor Köln mit Pflanzaktion eröffnet und Symbolische Pflanzung im Kölner Waldlabor zum Tag des Baumes.

RheinEnergie
www.rheinenergie.com
Ihr Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Christoph Preuß, Tel. (0221) 178-3036, Fax (0221) 178-2234
Presse@RheinEnergie.com

Stadt Köln
www.stadt-koeln.de
Ihr Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Stefan Palm, (0221) 221-22144, Fax (0221) 221-26486
Stefan.Palm@stadt-koeln.de
Download | 3,20 MB