Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Jahresfeier der Toyota Deutschland Stiftung

Insgesamt 30.000 Euro für sechs Projekte aus der Region

Jahresfeier der Toyota Deutschland Stiftung
Köln. Wie jedes Jahr wurden die Stiftungsgelder der Toyota Deutschland Stiftung im Rahmen einer kleinen Feier bei Toyota in Köln-Marsdorf an die Repräsentanten von sechs sozialen Organisationen übergeben. Dieses Jahr konnten Keiji Sudo, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung, und Lothar Feuser, Stiftungs-Vorstandsvorsitzender, Schecks über insgesamt 30.000 Euro überreichen. "Natürlich können wir nur einen kleinen Beitrag leisten", sagte Keiji Sudo, "aber wenn wir damit die Menschen, die sich sozial engagieren ermutigen können, ihre wichtige Arbeit fort zu setzen, haben wir schon viel erreicht."

Eine Besonderheit der Toyota Deutschland Stiftung ist die aktive Beteiligung der Mitarbeiter: Sie schlagen Projekte vor und fungieren als Paten. Die Vorschläge gelangen in die Abstimmung durch die Mitarbeiter und die sechs Projekte mit der höchsten Zustimmung kamen in die Förderung. Neben karitativen Projekten wurde dieses Jahr zum ersten Mal auch ein Projekt aus der Umwelterziehung unterstützt, insgesamt wurden folgende sechs Organisationen ausgewählt:

- Die Natur kennen und schätzen zu lernen, ist Ziel des Projekts "Gartenbau" an der Freien Waldorfschule in Erftstadt-Liblar. Im Vordergrund des pädagogischen Konzepts steht der nachhaltige Umgang mit der Umwelt. Das Fördergeld von 6.000 Euro hilft, den Bau von neuen Unterrichtsräumen für den Gartenbau-Bereich zu finanzieren.

- Der Bonner Förderkreis für Tumor- und Leukämieerkrankte Kinder e.V. macht Mut durch "MutPerlen". Diese Ketten werden an krebskranke Kinder verteilt und individuell mit Anhängern bestückt - nach jedem Eingriff gibt es eine neue Perle. Durch die Freude auf die nächste Perle verlieren die Behandlungsschritte etwas von ihrem Schrecken. Mit den 6.000 Euro der Toyota Deutschland Stiftung werden neue Anhänger und Ketten angeschafft.

- Mit der Toyota-Spende von 2.500 Euro wird eine Dog-Water-Therapie (DWT) für schwerkranke und behinderte Kinder ermöglicht. Durch Übungen im Wasser mithilfe eines Wasserrettungshundes werden Bewegungsfähigkeit und physisches Wohlbefinden verbessert. Außerdem trägt DWT dazu bei, dass die kleinen Patienten neues Selbstvertrauen entwickeln. Der Hund begleitet die Kinder als Spielgefährte, Motivator und Helfer.

- Der Kölner Verein "wünschdirwas e.V." erfüllt Herzenswünsche von schwerkranken Kindern. Dieses Glückserlebnis soll den Lebensmut der kleinen Patienten stärken, neue Energien mobilisieren und somit ein Meilenstein auf dem Weg zur Gesundung oder Schmerzlinderung sein. Mit den 4.000 Euro der Toyota Deutschland Stiftung kann "wünschdirwas e.V." weitere Kinderträume wahr werden lassen.

- Mit seinem Patientenchor unterstützt das Haus LebensWert e.V., eine Initiative der Uniklinik Köln, krebskranke Menschen. Sie sammeln beim gemeinsamen Musizieren Kraft für die Genesung und erlangen neue Lebensfreude. Für 2010 hat der Chor ein Konzertprojekt geplant, dessen Kosten teilweise mit der Toyota-Spende von 4.500 Euro gedeckt werden.

- Der Förderverein des Sozialpädiatrischen Zentrums Aachen kümmert sich um die präventive Entwicklungsförderung von Mädchen und Jungen im Kindergarten (PEK), um ihnen einen besseren Start in der Schule zu bieten. Durch die 7.000 Euro der Toyota Deutschland Stiftung kann ein Jahr lang die Betreuung eines Kindergartens durch eine PEK Therapeutin finanziert werden.

Die Stiftung existiert bereits seit 15 Jahren und hat seitdem eine Gesamtsumme von über 435.000 Euro zur Unterstützung von rund 50 Projekten in den Bereichen Soziales, Bildung sowie Forschung und Wissenschaft bereitgestellt. Seit 2005 wurde die Unterstützung von mildtätigen Projekten als weiteres Ziel beschlossen. Bereits seit fünf Jahren sind es die Toyota Mitarbeiter, die Projekte vorschlagen und auch darüber abstimmen, welche der Vorschläge unterstützt werden sollen.
Download | 1,63 MB