Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Jahresendkonferenz der Toyota Motor Corporation

Weltweite Marktflaute und starker Yen drücken Gewinne

Toyota Logo
Tokio. Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat heute in Tokio einen zurückhaltenden Ausblick auf den Geschäftsjahresabschluss (Stichtag: 31.3.2009) gegeben. TMC-Präsident Katsuaki Watanabe nannte den starken Yen und die nach unten revidierte Verkaufserwartung als Gründe für einen prognostizierten Gewinneinbruch. Die neueste Prognose geht von einem Umsatz von 21,5 Billionen Yen und einem erstmals negativen operativen Ergebnis von 150 Milliarden Yen aus. Der Nettogewinn hingegen bleibt mit 50 Milliarden Yen positiv.

Die Prognose für die konzernweiten Fahrzeugverkäufe liegt für das Kalenderjahr 2008 bei 8,96 Millionen Einheiten. Das sind 4 Prozent unter Vorjahr. Die weltweite Produktion liegt mit voraussichtlich 9,23 Millionen drei Prozent unter dem Wert von 2007.

Toyota Deutschland blickt zuversichtlich in das neue Jahr. Nach einem schwachen 2008 rechnet das Unternehmen für 2009 wieder mit einem Absatzplus. "Wir werden sechs neue Modelle und ein Dutzend Modellpflegemaßnahmen in den Markt bringen", so Vize-Präsident Alain Uyttenhoven. "Schon im Januar sind wir mit dem neuen iQ und dem neuen Avensis am Start. Auch beim Thema CO2-Flottenausstoß kommen wir einen deutlichen Schritt voran und werden damit bestens für die Zukunft aufgestellt sein."
Download | 17,46 kB