Internationales Paralympisches Komitee zu Gast bei Toyota in Köln

Mitarbeiter-Treffen und Testfahrten in der Toyota Collection

TOYOTA IPC 0288

Das Wichtigste in Kürze

  • „Mobilität für alle“ selbst erfahren
  • Toyota ist weltweiter Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele
  • Nächstes Treffen bei Tokio 2020 im Haus der Nationen

Köln Zwei Partner, ein Ziel: die Unterstützung des Behindertensports. Toyota, weltweiter Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele, hat jetzt alle Mitarbeiter und Manager des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) mit Sitz in Bonn in die Toyota Collection an der Deutschland-Zentrale in Köln eingeladen. Es ging ums Kennenlernen – von Menschen und Modellen.

Mit dem Engagement für das IPC will Toyota zu einer integrativen und nachhaltigen Gesellschaft beitragen und das weltweite Interesse an Behindertensportarten fördern. Dazu gehört auch die Bereitstellung geeigneter Mobilitätslösungen im Rahmen von „Mobilität für alle“. Bei Probefahrten mit den Toyota Hybrid- und Brennstoffzellen-Modellen bekamen die Gäste einen Überblick über das umfassende Angebot alternativer Antriebe des japanischen Automobilherstellers.

Anlässlich der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang hatte Toyota in 27 Ländern die Kampagne „Start Your Impossible“ gestartet. Bei den Olympischen und den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio kommt live zum Ausdruck, was die Kampagne filmisch demonstriert: wahre Geschichten von Athleten und Alltagssportlern über Werte wie Demut, hartes Training und den Willen, niemals aufzugeben. Tokio wird zeigen, dass jeder Mensch mit Entschlossenheit und geeigneten Technologien scheinbar Unmögliches erreichen kann. Und in Tokio werden sich auch die Mitarbeiter von IPC und Toyota im Haus der Nationen wiedersehen.

Über das IPC
Das IPC ist der internationale Dachverband der Paralympischen Bewegung und umfasst mehr als 160 nationale Sportverbände für Menschen mit einer Behinderung. Das IPC organisiert die Paralympischen Sommer- und Winterspiele und agiert ebenso als internationaler Verband für neun Sportarten, für die es Weltmeisterschaften und andere Wettkämpfe überwacht und koordiniert. Das IPC ist bestrebt, Paralympischen Athleten die besten Möglichkeiten zur sportlichen Entfaltung zu geben, und unterstützt die Entwicklung von Sportmöglichkeiten für Menschen mit einer Behinderung in der ganzen Welt, sowohl auf Anfänger- als auch auf Leistungssportniveau. Zusätzlich wirbt das IPC für die Paralympischen Werte wie Mut, Entschlossenheit, Inspiration und Gleichheit.

Über die Olympische und Paralympische Partnerschaft von Toyota
Toyota wurde 2015 offizieller weltweiter Mobilitätspartner der Olympischen und Paralympischen Komitees für den Zeitraum von 2017 bis 2024. Die Partnerschaft deckt damit die Olympischen und Paralympischen Winterspiele in Pyeongchang 2018 (Südkorea) und Peking 2022 (China) sowie die Olympischen und Paralympischen Spiele von Tokio 2020 (Japan) und Paris 2024 (Frankreich) ab. Als Partner setzt sich Toyota für eine friedliche Gesellschaft ohne Diskriminierung durch Sport und eine nachhaltige Gesellschaft durch Mobilität ein. Die Toyota Werte der kontinuierlichen Verbesserung und des Respekts für die Menschen werden von den Olympischen und Paralympischen Spielen geteilt, die die ganze Welt in Freundschaft und Solidarität zusammenbringen, um die höchste Verwirklichung menschlichen Potenzials zu feiern. Toyota glaubt, dass Mobilität über das Auto hinausgeht. Es geht darum, Herausforderungen zu meistern und Träume wahr werden zu lassen. Dies kommt in der Unternehmensinitiative „Start Your Impossible“ zum Ausdruck und bildet das Fundament für den Wandel vom Auto- zum Mobilitätsunternehmen. Wenn man sich frei bewegen kann, ist alles möglich.