Uhr

Hybridverkäufe 2007 weltweit um 37,4 Prozent gestiegen

Seit Verkaufsstart 1,3 Millionen Fahrzeuge verkauft

Unternehmen
Köln. Im vergangenen Jahr haben sich weltweit 429.415 Menschen für ein Hybridfahrzeug von Toyota entschieden, dies entspricht einem Plus von 37,4 Prozent gegenüber dem Jahr 2006. Seit dem Verkaufsstart 1997 sind damit jetzt insgesamt 1,3 Millionen Fahrzeuge mit Toyota Hybridtechnologie unterwegs. Das entspricht in etwa einer eingesparten Menge an CO2 in Höhe von 5 Millionen Tonnen verglichen mit konventionell angetriebenen Fahrzeugen.

Besonders stark fielen die Zuwächse auf dem amerikanischen Markt aus. Dort wurden 2007 insgesamt 277.750 Hybridfahrzeuge zugelassen, 44 Prozent mehr als im Vorjahr. An der Spitze liegt der Prius mit 181.221 Fahrzeugen, was einem Zuwachs von 69 Prozent zum Jahr 2006 entspricht. Auch in Europa hat der Prius deutlich zugelegt. 32.171 Fahrzeuge im Jahr 2007 entsprechen einem Plus von 41,2 Prozent.

Toyota sah im Hybridantrieb schon sehr frühzeitig eine Schlüsseltechnologie um den Problemen des Klimawandels entgegen zu wirken. Der Prius wurde bereits 1997 vorgestellt und ist das erfolgreichste Toyota Hybridmodell. Insgesamt 14 Hybridmodelle weltweit haben die Marktführerschaft von Toyota kontinuierlich ausgebaut.

Toyota Präsident Katsuaki Watanabe bekräftigte zu Beginn des Jahres 2008 das Ziel, im neuen Jahrzehnt jährlich 1 Million Hybridfahrzeuge zu verkaufen, davon etwa 100.000 in Europa. In allen Fahrzeugsegmenten wird es dann eine Hybridalternative geben. Parallel werden aktuell in Japan, USA und Europa Tests mit Plug-in-Hybridfahrzeugen durchgeführt, die der Technologie einen weiteren Schub geben dürften.