Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Gütesiegel für Toyota Verkaufsprofis

Hohe Standards schon in der Ausbildung gesichert

Übergabe des GAV-Zertifikats, v.l.n.r.: Birgit Behrens (ZDK), Friedhelm Vennhoff (Toyota Deutschland), Jürgen Christofzik (Toyota Deutschland)
  • Erneute Zertifizierung durch Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe in Bonn
  • GAV-zertifizierte Händler verkaufen mehr Autos
Bonn. Toyota Deutschland hat sich im Juli beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) in Bonn erneut für die Gütegemeinschaft "Geprüfte Automobilverkäufer" (GAV) qualifiziert. Das Zertifizierungsverfahren erfolgt alle drei Jahre, um die Einhaltung von Qualitätsstandards in der Ausbildung zu gewährleisten.

Die Erstzertifizierung der Juniorverkäuferausbildung für Neu- und Quereinsteiger wurde bereits 1998 durchgeführt, die Zertifizierung der erfahrenen Verkäufer folgte im Jahr 2000. 2008 durchlief Toyota Deutschland dann die Zertifizierung nach dem "synchronisierte GAV-Verfahren", ein einheitliches Prüfverfahren für alle geprüften Automobilverkäufer, unabhängig von ihrer Vorqualifizierung. Die Folgezertifizierung für die Junior- und Seniorverkäuferausbildung verlief in einem verkürzten Verfahren. Dieses setzt voraus, dass nicht mehr als zehn Prozent in dem Ausbildungsverfahren der Marke geändert wurde.
Ausbildungsinhalte und Bewertungskriterien der Prüfung sind unter anderem Kenntnisse in den Bereichen Produkt, Technik, Betriebswirtschaft, Finanzdienstleistungen, Logistik, Recht, Marketing, Kundenbindung sowie Gesprächsführung.

Bereits 2009 hatte eine von der Gütegemeinschaft GAV in Auftrag gegebene Studie des Center of Automotive der FHDW Bergisch Gladbach ergeben, dass GAV-zertifizierte Verkaufsprofis 20 Prozent mehr Neuwagen verkaufen als ihre unzertifizierten Kollegen.
Download | 0,96 MB