Uhr

Geldübergabe der Toyota Deutschland Stiftung

Sechs Projekte im In- und Ausland erhalten insgesamt 22.000 Euro

Unternehmen
Geldübergabe der Toyota Deutschland Stiftung
Geldübergabe der Toyota Deutschland Stiftung
Köln. Die Stiftungsgelder 2006 der Toyota Deutschland Stiftung - insgesamt 21.900 Euro - sind heute im Rahmen einer Feierstunde bei Toyota in Köln-Marsdorf an die Repräsentanten von sechs sozialen Organisationen übergeben worden. Die Übergabe fand durch Yoichi Tomihara, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung und Lothar Feuser, Stiftungs-Vorstandsvorsitzender, statt.

Auf nationaler wie internationaler Seite erhalten je drei Projekte eine Förderung. Maria Mackscheidt, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Köln, freute sich über die Spende in Höhe von 5.400 €, mit der neue Kindertherapieplätze eingerichtet werden, um weiteren traumatisierten Kindern helfen zu können. Für die Kölner Tafel e.V. stellt die Stiftung 2.500 € bereit. Deren Leiterin, Beate Welbers, wird das Geld zur besseren Versorgung von Bedürftigen mit Lebensmitteln in Köln einsetzen. Eine Förderung von 4.000 € geht an das christliche Kinder- und Jugendwerk Die Arche in Berlin. Hier wird ein Kleinkindbereich für Kinder von einem halben bis zu sechs Jahren weiter aufgebaut, so dass eine sozialpädagogische Betreuung für die Jüngsten aus sozial benachteiligten Familien gewährleistet werden kann.

Auch international engagiert sich die Toyota Deutschland Stiftung, dieses Jahr mit Fokus auf Indien. Das Mädchencenter Lake Gardens in Kalkutta (Indien), das sich um die Bildung von Mädchen und jungen Frauen kümmert und ihnen Schutz vor Prostitution gibt, bekommt für seine Arbeit 5.000 €. Eine Spende von 2.500 € geht an die Mobile Klinik in Indien: Hier kümmert sich eine Schwestergemeinschaft um Besuche und die Behandlung von Patienten in entlegenen Dörfern. Dieses Projekt wird von Ordensschwestern des Klosters Heisterbach bei Königswinter aus mitbetreut. Für das Projekt der christlichen Organisation Pallottine Society, die Sozialarbeit für indische Waisenkinder leisten, stellt die Stiftung ebenfalls 2.500 € zur Verfügung.
Eine Besonderheit der Toyota Deutschland Stiftung ist die aktive Beteiligung der Toyota Mitarbeiter an der Auswahl der zu fördernden Projekte. Sie schlagen Projekte vor und fungieren als Paten. 22 Projekte gelangten so in die Auswahl für die Abstimmung durch die Mitarbeiter, 323 haben sich diesmal am Voting beteiligt und sechs Projekten ihre Stimme gegeben.

Die Toyota Deutschland Stiftung existiert seit 1994 und hat seitdem eine Gesamtsumme von 358.090,23 € zur Unterstützung von Projekten in den Bereichen Soziales, Bildung sowie Forschung und Wissenschaft bereitgestellt. Das Stiftungskapital beläuft sich auf insgesamt 700.000 €. 2005 wurde es nicht nur um 100.000 € aufgestockt, sondern auch die Unterstützung von mildtätigen Projekten als weiteres Ziel beschlossen. Gefördert wurden im vergangenen Jahr u.a. die Straßenkinderhilfe e.V. in Uruguay, das Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin/Kinderonkologie und Hämatologie der Unikliniken Köln, der Kölner Agnes-Fröhlich-Verein und das Therapiezentrum für Folteropfer der Caritas Köln.