Exklusive IAA 2003-Partnerschaft von FTD und Toyota / FTD-Ausgabe im Sonderformat

8.000 Exemplare werden vom 9. bis 21. September täglich auf der IAA verteilt

Toyota Logo
Hamburg, 4. September 2003 – Die Financial Times Deutschland bringt zur Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2003 eine Ausgabe im Sonderformat heraus, die an jedem Messetag in einer Auflage von 8.000 Exemplaren an die Besucher der Automobilausstellung verteilt wird. Die FTD-Sonderausgabe erscheint auf 12 Seiten im halben Format (Tabloid) der normalen Zeitung und ist eine komprimierte Ausgabe der Wirtschaftszeitung Financial Times Deutschland. Die FTD ist das einzige Pressemedium, das auf der IAA im Eingangsbereich verteilt werden darf. Exklusiver Anzeigenpartner der FTD-Sonderausgabe ist der Automobilhersteller Toyota.

Toyota belegt die kompakte Zeitung während der gesamten Laufzeit der Messe mit Anzeigen. Mit vier Motiven unter dem Claim "Die Zukunft beginnt heute" fokussiert Toyota in dem FTD-Sonderformat auf Hybridtechnologie. Mit einer Titelkopfanzeige weist Toyota aufmerksamkeitsstark auf das neue Modell Prius hin. Dazu kommen täglich vier weitere – ganz- und halbseitige - Anzeigenfrequenzen in der Sonderausgabe. Diese stellen pro Motiv eine Frage, die jeweils auf ein einzigartiges Produktmerkmal des Toyota Prius aufmerksam macht. Beispiel: "Kann ein Auto beim Fahren tanken?". Die Auflösung der Frage erfolgt auf der Rückseite jeder FTD-Sonderausgabe, die jeweils durch eine ganzseitige Anzeige mit dem neuen Prius im Mittelpunkt belegt ist. Das Launch-Motiv für den neuen Prius, das auch bei der Kooperation mit der FTD eingesetzt wird, ist Teil der Weltkampagne für den neuen Prius, der in Deutschland Anfang 2004 auf den Markt kommt. Die Creation verantwortet Saatchi & Saatchi.

"Wir waren auf der Suche nach Möglichkeiten, wie wir den Prius und das Thema Hybridtechnologie aufmerksamkeitsstark rund um die IAA platzieren können. Die Idee des FTD-Sonderformats ist neu und einmalig und erscheint uns besonders gelungen, weil es sich um ein Produkt mit Nutzwert für die Leser handelt," so der General Manager Marketing von Toyota Deutschland, Pascal Ruch.

"Die FTD erreicht mit der IAA-Ausgabe eine spitze und hoch attraktive Zielgruppe, die zu den Lesern und potentiellen Lesern unseres Mediums gehören. Wir haben mit Toyota einen idealen Partner gefunden, der mit uns dieses innovative Konzept umgesetzt hat," sagt Michael Rzesnitzek, Geschäftsführer der Financial Times Deutschland.

Vom 9. bis 21. September werden auch die ca. 680 Toyota-Händler deutschlandweit mit der Sonderausgabe der Financial Times Deutschland versorgt – auf elektronischem Wege. Sie erhalten morgens vor 8 Uhr ein pdf-Dokument der Sonderausgabe zur Verfügung gestellt, das sie sich und ihren Kunden auf dem ebenfalls bereitgestellten lachsrosanen Papier ausdrucken können.