Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Die Toyota Collection feiert neue automobile Stars und verabschiedet Raritäten

Einzigartige Toyota Sammlung am kommenden Samstag, 7. April, wieder geöffnet

tc
  • Toyota Century und Nürburgring-Star Toyota Supra MK IV erstmals in Köln
  • Toyota Collection am kommenden Samstag von 10 bis 14 Uhr öffentlich zugänglich
  • Aktuelle Toyota und Lexus-Modelle werden präsentiert

Köln. 04. April 2018. Am kommenden Samstag, den 7. April, ist es wieder soweit: Die Toyota Collection öffnet ihre Tore für die Öffentlichkeit. Von 10 bis 14 Uhr bietet die einzigartige Fahrzeugsammlung auf dem Gelände von Toyota Deutschland in Köln (50858 Köln, Toyota Allee 2) wieder die Möglichkeit einer spannenden Zeitreise voller automobiler Erinnerungen und Emotionen. Der Eintritt ist frei.

Neben den rund 70 Meilensteinen aus der Toyota Modellgeschichte präsentieren sich diesmal gleich vier Fahrzeuge als außergewöhnliche Highlights: Neu ausgestellt wird ein chromglänzender Toyota Century mit Zwölfzylinder-Motor. Eine seit über 50 Jahren größtenteils in Handarbeit gefertigte Luxuslimousine, die Fans als „ewiger Kaiser“ bezeichnen. Dient der Toyota Century doch als offizielle Staatslimousine im Fuhrpark des japanischen Kaiserhauses. Kunsthandwerkliche Details wie das Phoenix-Symbol am Kühlergrill oder Klapptische für die Tee-Zeremonie dürfen bei der Staatskarosse im eindrucksvollen Gardemaß von 5,27 Meter ebenso wenig fehlen wie der flüsterleise, nur wenige Jahre angebotene V12-Motor.

Spektakulär ist aber auch ein anderer Neuzugang in der Toyota Collection, die Supra MK IV. Dieser Supersportwagen dient angehenden Motorsportprofis aus Japan als Testfahrzeug auf dem Nürburgring. Das Kult-Coupé hat in vierter Generation doch schon Ende der 1990er Jahre Bestzeiten in die Nürburgring-Nordschleife gebrannt und als Straßenversion war die Supra mit bis zu 243 kW/330 PS Leistung der bis dahin stärkste und schnellste Toyota aller Zeiten. Entsprechend groß ist die Vorfreude bei allen Sportwagenfans auf die kommende Generation der Supra, die 2019 an den Start geht.

Mobilität für Millionen, dafür steht das kompakte Familienfahrzeug seit über fünfzig Jahren. Die Toyota Collection hat diese bis heute meistgebaute Pkw-Modellreihe der Welt in verschiedenen Generationen vorstellt. Der heute sehr rare Urahn der Baureihe ist allerdings am kommenden Samstag letztmals zu sehen, denn dieser älteste Corolla kehrt zurück zu seinem Leihgeber nach Belgien.

Farewell heißt es dann auch für eine sportliche Ikone im Bonsai-Format: Der winzige Toyota Sports 800 begründete 1965 den verzweigten Stammbaum aus über 80 Sportcoupé-Modellreihen, die Toyota bis hin zum aktuellen Fahrspaßgaranten GT86 präsentierte. Dem leichtgewichtigen Sports 800 genügten damals ganze 38 kW/52 PS aus einem luftgekühlten Zweizylinder-Boxermotor, um in Japan einen Hype zu entfachen. Typisch für den Toyota war übrigens ein Targadach mit abnehmbarem Mittelteil.

Die meisten Fahrzeuge in der Toyota Collection laden auch zum probesitzen ein, denn Einsteigen ist grundsätzlich erlaubt und erwünscht. Dieses vielleicht einzigartige Erlebnis für die Besucher gehörte bereits zu den Grundsätzen des Passauer Toyota Händlers Peter Pichert, dessen 1994 gegründete Toyota-Sammlung im vergangenen Jahr von der Toyota Deutschland GmbH übernommen wurde und seitdem am Kölner Unternehmenssitz präsentiert wird.

Als eine der größten Toyota Sammlungen außerhalb Japans fasziniert die Toyota Collection aber nicht nur durch starke, seltene und sparsame Typen aus der Unternehmensgeschichte. Am kommenden Samstag präsentiert eine Neuwagenschau auch die aktuellsten Modelle von Toyota und der Premiummarke Lexus (nur Beratung, kein Verkauf).

Ganz neu ist übrigens auch der Toyota Classic Newsletter. Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Interessierte mindestens einmal pro Monat exklusive Informationen über neue alte automobile Helden sowie Aktionen und Events in der Toyota Collection. Einfach unter www.toyota-collection.de „Anmeldung“ klicken und danach den per E-Mail verschickten Bestätigungslink klicken.

Download | 367,00 kB