Uhr

Die sportlichen Toyota TS-Modelle: Yaris, Corolla, Celica

Eine starke Verbindung

Unternehmen
Die sportlichen Toyota TS-Modelle: Yaris, Corolla, Celica
Die sportlichen Toyota TS-Modelle: Yaris, Corolla, Celica
Köln – Toyota, drittgrößter Automobilhersteller der Welt, ist bekanntermaßen ein sehr innovativer Konzernen und zugleich auch ein sportlich orientiertes Unternehmen. Seit dem Engagement in der Königsklasse des Automobilsports, der Formel-1-Weltmeisterschaft, hat sich der Bekanntheitsgrad der Marke deutlich erhört. Zusätzlich bringt Toyota sein Herz für den Motorsport durch eine besonders sportlich ausgeprägte Modelllinie zum Ausdruck. Unter dem Markenzeichen "TS", das für "Toyota Sport" steht, vereinen sich die sportlichen Modelle des Yaris, Corolla und Celica.

Es soll aber nicht bei diesen Versionen allein bleiben. "In Zukunft werden wir sicherlich noch weitere sportliche Produkte der Marke Toyota sehen", sagt Markus Schrick, Geschäftsführer der Toyota Deutschland GmbH in Köln. Daneben wird Toyota seine Kunden stärker am Leben der Formel 1 teilnehmen lassen, was sich nicht nur auf den Verkauf von Merchandising-Artikel beschränkt. Markus Schrick: "Wir streben einen Transfer von der Formel 1 über die Händler weiter an die Kunden an."

"TS" steht als Kennzeichnung für spezielle Modelle, die eine starke Verbindung zwischen den Kräften des Motorsports und des Serienproduktes eingehen. Dabei steht neben den entsprechenden Fahrleistungen auch der Fahrspaß und natürlich die Fahrsicherheit im Vordergrund. Nicht nur am TV-Bildschirm während der Formel-1-Übertragungen ist die Begeisterung für die schnellen Renner groß, auch vor der Haustüre oder in der Garage kann ein sportlicher Toyota parken. Wer also seine Freude an der Formel-1-Teilnahme von Toyota dokumentieren möchte, der sollte in die TS-Modelle der Baureihen Yaris, Corolla und Celica steigen. Daneben bietet auch der beliebte Toyota MR2 Roadster SMT mit dem sequenziellen Sechsganggetriebe samt F1 typischen Schalttasten im Lenkrad ein Frischluftvergnügen der besonderen Art. Die Schaltvorgänge am Lenkrad vermitteln dann einen Hauch von Formel 1.

Toyota Yaris TS

Der Yaris TS wird von einem 1,5-Liter Vierzylindermotor mit Vier-Ventil-Technik, variabler Ventilsteuerung und zwei obenliegenden Nockenwellen angetrieben. 105 PS mobilisiert der Yaris TS, die den 3,64 Meter kurzen Kompaktwagen zu einer Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 9 Sekunden beflügeln. Dabei ist der Yaris TS sparsam und umweltfreundlich: Im Durchschnitt reichen 6,8 Liter Kraftstoff pro 100 km aus. Der 1,5-Liter Vierzylinder erfüllt die Abgasnorm nach Euro 4.

Trotz seines sportlichen Anspruchs fährt der Toyota Yaris TS in einer dezenten Optik vor. Die weit hinuntergezogene Frontstoßfänger mit den integrierten Nebelscheinwerfer, die in Wagenfarbe lackierten Seitenschweller, der spezielle TS-Frontgrill und die 15 Zoll Leichtmetallfelgen machen den Unterschied zu seinen Brüdern aus. Im Innenraum sind passgenaue Sportsitze ebenso serienmäßig wie ein griffiges Leder-Sportlenkrad – auch der Schalthebel ist mit feinem Leder überzogen. Für Komfort sorgen die serienmäßige Klimaanlage sowie die Lenkrad integrierten Bedientasten für die Stereo-Audioanlage.

Zudem setzt der flotte Toyota im Kapitel "Sicherheit" Maßstäbe. Neben ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung ist der Yaris TS serienmäßig mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm VSC und der Traktionskontrolle TRC ausgerüstet. Im Zeitalter der elektronischen Helfer – auch im Motorsport – darf der zusätzliche Eingriff technischer Sicherheitseinrichtungen nicht fehlen. Toyota verbindet im Yaris TS das sportliche Design mit kraftvollen Fahrleistungen, einem agilen und sicheren Fahrverhalten sowie einem Fahrerlebnis, dass in dieser Klasse seinesgleichen sucht. Nicht nur als TS-Modell hat der Bestseller Yaris eine Hauptrolle in seinem Segment übernommen, auch auf der Bühne des Breitensports steht der flinke Kompaktwagen mit dem "Toyota Yaris Cup" im Mittelpunkt des motorsportlichen Geschehens.

Die Preise für den dreitürigen Toyota Yaris TS beginnen ab 16.050 Euro inkl. MwSt.

Toyota Corolla TS

Wer über Toyota spricht, der spricht natürlich auch über den Corolla. Sein globaler Anteil am Toyota-Gesamtvolumen beträgt starke 20 Prozent. Mit rund 30 Millionen Einheiten ist der Corolla weltweit das meistverkaufte Auto. Dass hier ein sportliches TS-Modell zum Angebot gehört, ist für das sportlichorientierte Unternehmen selbstverständlich. Die Kerndaten des Corolla TS lauten: 192 PS, Sechsgang-Schaltgetriebe, Leichtmetallfelgen mit 195/55er Reifen und TS-Design-Merkmale.

Optisches Prahlen mit Spoilerwerk ist nicht das Metier von Toyota, wie schon der Yaris TS kommt auch der Corolla TS markant aber unauffällig vorgefahren – ohne dabei auf spezifische Merkmale eines kompakten Sportlers zu verzichten. Das knackig eng abgestufte Sechsganggetriebe ist neben dem 1,8-Liter VVTL-i-Vierzylindermotor mit 192 PS ein wichtiges Bestandteil für Fahrdynamik, die den kraftvollen Antritt des Corolla TS unterstreicht. Hierbei ist die sechste Fahrstufe keinesfalls als drehzahlsenkender Overdrive zu verstehen. Die strammen 192 Pferdestärken mobilisiert der Corolla TS bei 7.600 Umdrehungen pro Minute. Sein herausragendes Leistungsgewicht von weniger als 7 kg/PS lässt den Corolla TS auf "Pole Position" fahren. Seinen Spitzenplatz unterstreicht er mit einem Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 8,4 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Dabei gehört der Corolla TS nicht zu den durstigen Kompaktsportlern: 8,3 Liter Super-Kraftstoff pro 100 km ist in seiner Klasse ein Bestwert.

Wer schnell unterwegs ist, muss natürlich sicher verzögern. Scheibenbremsen rundum sind ebenso selbstverständlich wie ABS samt elektronisch gesteuerte Bremskraftverteilung (EBD). Zusätzlich hat der Corolla TS einen Bremsassistent (BA) an Bord. Zudem macht Toyota seinen hohen Anspruch bei der Sicherheit mit dem serienmäßig eingebauten elektronische Stabilitätsprogramm (VSC) und die Antriebsschlupfregelung (TRC) deutlich. Front-, Seiten- und Kopfairbags gehören ebenfalls zum Serienstandard.

Die Preise für den dreitürigen Toyota Corolla TS beginnen ab 22.750 Euro inkl. MwSt.

Toyota Celica TS

Schon die keilförmige Karosserie des Celica verhilft dem TS-Modelle zu einem sportlichen Auftritt. Der 192 PS starke 1,8-Liter VVTL-i-Vierzylindermotor arbeitet mit einem sonoren Klang, der die Herzen der Sportfans höher schlagen lässt. Das eng abgestufte serienmäßige Sechsganggetriebe und das sportlich straff abgestimmte Fahrwerk sorgen für Fahrspaß bei gleichzeitig agiler Fahrdynamik. Die tiefe Sitzposition in den körpergerecht geformten Sportsitzen, der griffgünstige kurze Schalthebel mit knackig-kurzen Schaltwegen und die übersichtlichen, im Blickfeld des Fahrer positionierten Armaturen vermitteln eine besondere Sportwagen-Atmosphäre. Der Celica TS erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h und sprintet in 0 auf 100 km/h in 7, 2 Sekunden.

Neben sportlichen Aspekten setzt der Celica TS auch Komfort-Akzente. Attraktive Einstiegsleisten in Chrom- und Edelstahloptik, ein 3-Speichen-Sportlederlenkrad, eine Klimaautomatik sowie ein Stereo-Audiosystem mit RDS-Radio, CD-Spieler und sechs Lautsprechern gehören zur umfangreichen Ausstattung.

Jeder Celica ist serienmäßig mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet. Eine Die Fahrzeugstabilitätskontrolle VSC, die Antriebsschlupfregelung TRC sowie ein Bremsassistent sorgen in kritischen Situationen für Stabilität.

Der Preis für den Toyota Celica TS beträgt 28.700 Euro inkl. MwSt.


Alle Toyota Yaris TS, Corolla TS und Celica TS sind am dezenten TS-Schriftzug an Heckklappe und Kühlergrill (je nach Modell ) zu erkennen. Ein Sportabzeichen, das bei Toyota eine starke Verbindung für einen konsequent kraftvollen Auftritt garantiert und den motorsportlichen Gedanken des Konzerns auf die Straße bringt.