Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Die Brennstoffzelle als heimischer Energieversorger

Toyota unterstützt Forschungsprojekt in Japan

Toyota Logo
Tokio. Im Rahmen eines Regierungsprojekts stellt die Toyota Motor Corporation (TMC) bereits im dritten Jahr in Folge Brennstoffzellen-Einheiten mit Kraftwärmekopplung für den Einsatz in Wohnhäusern zur Verfügung. Das Projekt belegt den praktischen Nutzen stationärer Brennstoffzellen und deren Potenzial zur Verringerung von CO2-Emissionen.

Die mit städtischem Gas betriebenen, 1 kW leistenden Brennstoffzellen-Einheiten erzeugen elektrische Energie und nutzen Abwärme für die Heizung privater Haushalte. Sie sind Teil eines großangelegten Demonstrationsprojekts stationärer Brennstoffzellen des japanischen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI). Toyota stellt dem an dem Projekt teilnehmenden Unternehmen Toho Gas Co., Ltd., 24 Brennstoffzellen-Einheiten zur Verfügung. Sie werden in den drei zentraljapanischen Präfekturen Aichi, Gifu und Mie in privaten Häusern installiert, um Daten und Erfahrungen für die Weiterentwicklung der Technik für einen kommerziellen Einsatz zu sammeln. Das Regierungsprojekt, das ursprünglich bis zum 31. März 2008 befristet war, soll nun bis Ende März 2009 laufen.

Die von Toyota gemeinsam mit Aisin Seiki entwickelten Kraftwärmekopplungs-Einheiten bestehen aus einer stationären Brennstoffzelle und einem Heißwasserspeicher. Durch jüngste Verbesserungen wie einen modifizierten Wärmerückgewinnungskreislauf konnte die Effizienz der Wärmerückgewinnung um rund 20 Prozent gesteigert werden, ohne dabei an Leistung einzubüßen. Ergebnis ist eine merkliche Verringerung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen der Haushalte.

Die Bewahrung der Umwelt als Teil der sozialen Verantwortung hat für TMC seit langem höchste Priorität. Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich in diversen Umweltfragen an technischen und kommerziellen Lösungen. Toyota wird daher weiterhin in die Forschung und Entwicklung von stationären Brennstoffzellen-Kraftwärmekopplungs-Anlagen investieren, um Kosten zu senken sowie die Effizienz und Haltbarkeit des Systems zu verbessern.


Brennstoffzelleneinheit:
Typ: Polymer-Elektrolyt
Brennstoff: behandeltes Erdgas
Leistung: 1 kW
Stromerzeugungswirkungsgrad (LHV*): 38% (35% HHV**)
Wärmerückgewinnungsgrad (LHV): 52% (48% HHV)
Gesamtwirkungsgrad (LHV): 90% (83% HHV)
Abmessungen:
Höhe/Breite/Tiefe: 900 mm/860 mm/350 mm
Trockengewicht: 120 kg

Heißwasserspeicher:
Kapazität: 200 Liter
Temperatur: ca. 60 Grad Celsius
Standardfunktionen:
Heißwasserbereitstellung, vollautomatisches Bad, multifunktionaler Wärmespeicher (Fußbodenheizung etc.)
Abmessungen:
Höhe/Breite/Tiefe: 1.840 mm/800 mm/450 mm
Trockengewicht: 122 kg

* Lower Heating Value: Niedriger Heizwert ohne latente Wärme der Wasserverdampfung
** Higher Heating Value: Höherer Heizwert einschließlich latenter Wärme der Wasserverdampfung
Download | 152,10 kB