Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Didier Leroy neuer Executive Vice President der Toyota Motor Corporation

Hauptversammlung bestätigt Personalie

toyota.jpg
  • Leroy erster Europäer in dieser Position
  • Verantwortlich für die Regionen Nordamerika, Europa und Afrika
  • Weitere personelle Wechsel bei Toyota Motor Europe
Köln. Auf der 111. Hauptversammlung der Toyota Motor Corporation wurde Didier Leroy nun auch offiziell zum President of Toyota No. 1 ernannt und somit als erster nicht-japanischer Executive Vice President des Unternehmens bestätigt.

Von Brüssel aus zeichnet Leroy für Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Vertrieb in den Regionen Nordamerika, Europa und Afrika verantwortlich. Auch Produktplanung, Design und Motorsport in diesen Regionen fallen in seinen Aufgabenbereich. In seiner Funktion ist Didier Leroy zudem Mitglied des Toyota Vorstands. Die offizielle Ernennung durch die Hauptversammlung folgte auf die Ankündigung im März.

Im Zuge routinemäßiger Rotationen gibt es auch bei Toyota Motor Europe (TME) und den europäischen Vertriebsgesellschaften personelle Veränderungen: Matthew Harrison, bislang Präsident und Geschäftsführer von Toyota GB, wird neuer Vice President Sales & Marketing bei TME und übernimmt zusätzlich den Posten des Präsidenten von Toyota Baltic AS. Sein bisheriges Amt bei Toyota GB übernimmt Paul Van der Burgh, bislang Director Consumer One für Toyota in Europa.

Neuer Director Consumer One wird Mark Adams, der die Aufgaben zusätzlich zu denen als Vice President Corporate Projects bei TME übernimmt. Andre Schmidt, bislang Präsident Toyota Sweden AB, wird Director Toyota Sales & Marketing bei TME. Die Geschäfte in Schweden leitet dann Xavier Heylen, bislang Präsident Toyota Norway AS. In diesem Amt folgt Alar Metsson, Präsident Toyota Baltics AS. Alle Veränderungen treten zum 1. Juli 2015 in Kraft.
Download | 44,67 kB