Uhr

Der Toyota City Grand Prix Köln

Der Toyota City Grand Prix Köln

Unternehmen

Impressionen

Köln ist die einzige Stadt Deutschlands, in der Formel 1-Autos entwickelt und gefertigt werden. Die Boliden aus dem Rheinland entstehen in den Hallen der Toyota Motorsport GmbH im Kölner Stadtteil Marsdorf - und sie starten seit dem Jahr 2002 für das Panasonic Toyota Racing Team. In Köln hat auch die Toyota Deutschland GmbH ihren Sitz, die im Jahr 1971 auf dem Hof eines freien Importeurs ihren Anfang nahm, und die den zweiten Rang unter den Fahrzeug-Importfirmen in Deutschland einnimmt.

Köln und Toyota haben also eine besondere und über dreißigjährige gemeinsame Geschichte. Um die Verbundenheit mit der Stadt Köln und den Kölnern zu demonstrieren, startet Toyota am 21. August 2004 mit dem Toyota City Grand Prix Köln eine Motorsport-Show der Sonderklasse: Mitten in der Kölner Innenstadt treten die beiden Piloten des Panasonic Toyota Racing Teams Olivier Panis und Ricardo Zonta zu einem "Showrennen" im TF104 und TF103 an. Ein umfangreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein begleitet diesen nicht nur für Köln bisher einmaligen Motorsport-Event.

Zuvor jedoch startet an der Zentrale von Toyota Deutschland in Köln-Marsdorf ein Auto-Corso der besonderen Art, wenn sich zwei Toyota Corolla World Rallye Cars, zwei Toyota Yaris Cup Autos sowie der James-Bond-Klassiker 2000 GT von der Kölner Polizei eskortiert auf den Weg zur Rennstrecke machen. Die beiden F1-Boliden werden dabei auf offenen F1-Trucks transportiert, der GT-One aus Le Mans wartet bereits in der Pit Lane an der Rennstrecke. Wer bei der Motorsport-Parade nicht dabei ist, kann den Start live auf einer Großbildleinwand im Kölner Mediapark mitverfolgen.

Die Rennstrecke, auf der die sportlichen Toyotas insgesamt vier Show-Rennen austragen werden, verläuft am Kölner Mediapark entlang auf der Erftstraße. Der Platz vor dem Mediapark wird am 21. August ab 14 Uhr auch zu einem großen Motorsport-Vergnügungspark mit zahlreichen Attraktionen zum Zuschauen und Mitmachen. So sorgen eine Pit Stop Area mit F1-Reifenwechsel-Wettbewerb und die Aktion "Köln sucht den Renn-Reporter" für echte Rennstreckenatmosphäre. Eine Kletterwand, ein Kinder-Aktionsbereich, eine Toyota Land Cruiser Teststrecke und eine spezielle Hybrid-Ausstellung lassen bis zum Rennstart garantiert keine Langeweile aufkommen. Die Rennen werden kommentiert von RTL-F1-ModeratorFlorian König. Musikalisch untermalen die Kölner Combos Die Paraplüs sowie Linus und Band den Tag, die Abendschicht übernimmt ein DJ.

Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Köln Fritz Schramma und dem Toyota Deutschland-Geschäftsführer Markus Schrick finden sich auch der Präsident der Toyota Motorsport GmbH John Howett, Ove Andersson, ehemaliger Rallye-Fahrer und Gründer des Toyota Team Europe, und die ehemalige Damen-Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied an der Rennstrecke am Kölner Mediapark ein. In zahlreichen Interviews geben sie auf der Showbühne Auskunft über die aktuellen Perspektiven des Formel 1-Sports bei Toyota, das Fahrerteam und den Standort Köln sowie über die Toyota-Motorsporthistorie.

Ein spezielles Highlight der Veranstaltung ist die Hybrid-Ausstellung, auf der der Toyota Prius und eine Studie des Lexus RX400h gezeigt werden. Das Unternehmen Toyota präsentiert mit den beiden Fahrzeugen fortschrittliche und umweltfreundliche Automobiltechnologie, die nicht nur in die Zukunft weist, sondern mit dem Prius auch weltweit bereits große Verkaufserfolge feiert.

Die Land Cruiser Teststrecke gibt allen Interessenten die Möglichkeit, die Fähigkeiten der neuesten Versionen des legendären Geländewagens von Toyota zu testen. Neben der Land Cruiser Teststrecke und entlang des Mediaparksees zeigt Toyota Deutschland in einer Autoschau auch die aktuellen Modelle der beiden Marken Toyota und Lexus.

Bis die "Showrennen" beginnen, bietet der Motorsport-Vergnügungspark von Toyota für Köln also reichlich Abwechslung und Unterhaltung für die ganze Familie.