Uhr

Das erste Serienauto der Welt mit Hybridantrieb

Der Toyota Prius gewinnt den Paul-Pietsch-Preis 2001

Unternehmen
Das erste Serienauto der Welt mit Hybridantrieb
Das erste Serienauto der Welt mit Hybridantrieb
Köln. Das erste Serienauto der Welt mit Hybridantrieb, der Toyota Prius, erhielt eine weitere hohe Auszeichnung: den Paul-Pietsch-Preis 2001. Den begehrten Technologie-Preis verleiht das renommierte Fachmagazin Auto Motor und Sport zu Ehren seines Mitbegründers und Verlegers ein-mal im Jahr für "zukunftsweisende Entwicklungen der Autotechnik".

Die Jury, bestehend aus den Redaktionen von Auto Motor und Sport so-wie deren Schwesterzeitschriften in ganz Europa, zeichnete den Prius für sein "pfiffiges Konzept" eines umweltschonenden und benzinsparenden Hybrid-Antriebs aus. Dieser besteht aus einer intelligent gesteuerten Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor.

Tadashi Nakagawa, Chief Executive Engineer von Toyota Motor Europe, und Hans Halbach, Geschäftsführer von Toyota Deutschland nahmen den mit 25.000 Mark dotierten Preis in Stuttgart aus den Händen von Paul Pietsch entgegen. Das Preisgeld werden Toyota und Auto Motor und Sport für einen guten Zweck stiften.

Der Prius geht am 10. Februar 2001 zum Preis von 44.400 Mark in Deutschland an den Start.