Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Daihatsu liefert Kleinstwagen an Toyota

Hohe Nachfrage nach Minifahrzeugen in Japan

Hijet Cargo - Beispiel für Minifahrzeug
  • Toyota erstmals im japanischen Minisegment
  • 60.000 Kleinstwagen von Daihatsu
  • Daihatsu Fahrzeuge künftig mit Toyota Hybridtechnik
Köln. Ab Herbst 2011 bietet Toyota seinen japanischen Kunden drei neue Kleinstwagen an, die Daihatsu an die Toyota Motor Corporation (TMC) liefern wird. Damit reagiert TMC auf die gestiegene Nachfrage nach den in Japan sehr populären Minis. Bislang hatte Toyota kein eigenes Angebot in diesem Marktsegment. Dieser Markt wurde von Daihatsu bisher ausschließlich direkt bedient. Insgesamt sollen jährlich 60.000 Einheiten mit dem Toyota Label verkauft werden.

Die Minifahrzeuge dürfen nicht länger als 3,40 Meter, nicht breiter als 1,48 Meter und nicht höher als 1,60 Meter sein. Zudem darf ihr Motor nicht mehr als 660 Kubikzentimeter Hubraum haben. Solche Fahrzeuge sind in Japan steuerlich begünstigt und machen aktuell rund ein Drittel des Neuwagenmarktes aus.

Daihatsu gehört zur Toyota Unternehmensgruppe und ist auf kleine Fahrzeuge spezialisiert. Toyota setzt weiterhin seinen Schwerpunkt auf Automobile gängiger Fahrzeugklassen und wird auch keine Entwicklungsaufgaben für die Minifahrzeuge übernehmen.

Um die Ressourcen der Toyota Unternehmensgruppe besser zu nutzen, soll Daihatsu künftig zudem auf die umweltfreundliche Hybridtechnik und die Elektromobil-Technologie von Toyota zurückgreifen können. Konkrete Produkte, die mit Toyota Technik unter dem Markennamen Daihatsu auf den Markt kommen, werden Ende 2011 bekanntgegeben.
Download | 1,28 MB