Uhr

Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge

An der Schwelle zu einer neuen Welt

Unternehmen
Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge
Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge
Die Funktionsprinzipien einer Brennstoffzelle
Die Geschichte der Brennstoffzellen-Entwicklung bei Toyota
Der FCHV-4 im Detail
Der FCHV-5 und CHF-Kraftstoff
Die Herausforderungen bei der Einführung von Brennstoffzellen auf breiter Basis

Update: Toyota führend bei der Praxis-Erprobung

Sieben Testfahrzeuge sammeln Daten in der Praxis-Erprobung
Markteinführung von Brennstoffzellen-Hybrid-Fahrzeugen in Japan Ende 2003 geplant

Toyota nimmt bei der Entwicklung brennstoffzellen-betriebener Fahrzeuge eine weltweite Führungsposition ein und sammelt derzeit mit sieben Brennstoffzellen-Hybrid-Fahrzeugen (Fuel Cell Hybrid Vehicles, FCHV) Daten in alltagsnahen Fahrversuchen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse werden unmittelbar zur für Ende 2003 geplanten kommerziellen Einführung eines FCHV auf dem japanischen Markt herangezogen.

Diese sieben im Feldversuch befindlichen FCHV vom Typ FCHV-4 bilden die größte Flotte brennstoffzellen-betriebener Testfahrzeuge aller Autohersteller weltweit. Insgesamt legten sie bislang über 75.000 Kilometer zurück.

Toyota begann die Praxisversuche in Japan mit dem FCHV-4, der auf dem Sports Utility Vehicle "Kluger V" beziehungsweise "Highlander" basiert, unmittelbar nach dessen Zulassung zum Straßenverkehr durch die japanischen Behörden. Nachdem sich bereits fünf FCHV-4 auf japanischen Straßen bewährt hatten, verschiffte Toyota zwei weitere Fahrzeuge im Rahmen der "California Fuel Cell Partnership" in die Vereinigten Staaten.

Von den Tests unter schwierigen Bedingungen, wie etwa auf Hochgeschwindigkeits-Autobahnen und an steilen Anstiegen, verspricht sich Toyota, seine Anstrengungen bei der Entwicklung und Abstimmung einen großen Schritt voran zu bringen. Bis Ende 2003 strebt Toyota die Produktion einer begrenzten Stückzahl FCHV für den japanischen Markt an.