Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Baumpflanz-Boom in Deutschland

"Plant for the Planet" übertrifft eine Million Bäume

Logo "Plant for the Planet"
Berlin/Starnberg. In Deutschland ist ein regelrechter Baumpflanz-Boom entstanden: Die Schülerinitiative "Plant for the Planet", die sich vor zwei Jahren vorgenommen hatte, eine Million Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen, wird ihr Ziel wahrscheinlich übertreffen. Wie die Initiative mitteilte, die im März 2007 von dem damals neunjährigen Starnberger Schüler Felix Finkbeiner ins Leben gerufen wurde, laufen derzeit Vorbereitungen und Gespräche in insgesamt 16 Städten und Regionen Deutschlands, wo Schüler jeweils 100.000 Bäume pflanzen wollen.

Bisher wurden den Schülern insgesamt 400.000 Bäume von Eltern, Unternehmen und Gönnern versprochen, über 250.000 davon sind bereits gepflanzt. Außerdem greift die Klimainitiative der deutschen Schülerinnen und Schüler bereits über die Grenzen hinaus: Große Pflanzaktionen von Kindern und Jugendlichen sollen in den nächsten Wochen auch in Österreich und in der Schweiz starten.

Bereits fest zugesagt sind 100.000 Bäume-Aktionen für "Plant for the Planet" in den Städten Berlin und Hamburg, geplant in Köln, Stuttgart, Bonn und im thüringischen Zeulenroda. Am internationalen Tag des Baumes, dem 25. April, findet mit einer großen Baumparty vor dem Reichstag und dem Kanzleramt der Auftakt für das Programm "Berlin 100.000" statt. Daran beteiligt sich auch die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

"Wir wollen zeigen", so der Gründer der Initiative, der jetzt elfjährige Felix Finkbeiner, "dass auch Kinder und Jugendliche etwas für den Klimaschutz und für die Gestaltung ihrer Zukunft tun können." Die Anregung für seine Aktion fand Felix in der "Billion Tree Campaign" des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), die auf eine Idee der kenianischen Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai zurückgeht. Jeder Baum soll, bis er ausgewachsen ist, der Atmosphäre etwa drei Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid entziehen.

Schirmherr von "Plant for the Planet" ist der ehemalige deutsche Umweltminister und langjährige Direktor des UN-Umweltprogramms Prof. Klaus Töpfer. Unterstützt wird die Schülerinitiative vom Automobilhersteller Toyota, der sich seit Jahren weltweit bei Aufforstungsprojekten und für den Klimaschutz engagiert. Allein 2008 haben Toyota-Händler an 70 Standorten in Deutschland den Schülern geholfen, mehr als 150.000 Bäume zu pflanzen.

Der Schülerinitiative "Plant for the Planet" geht es nicht nur um möglichst viele Bäume, sondern besonders auch darum, das Thema Klimaschutz in den Köpfen der jungen Menschen zu verankern. In mehreren Bundesländern hat sie daher zusammen mit den Umwelt- und Kultusministerien eine Informationskampagne gestartet, bei der bisher über 13.000 Bücher zum Klimaschutz an Schulen verteilt wurden.



Weitere Informationen:
Aktionsbüro Plant for the Planet
c/o Science&Media
Reiner Korbmann
Betastr. 9A, 85774 München-Unterföhring
Tel: 089-20 80 57-11, Fax: 089-20 80 57-01
E-Mail: plant-for-the-planet@scienceundmedia.de

oder

Felix Finkbeiner
info@plant-for-the-planet.org

Informationen über Plant for the Planet im Web:
www.plant-for-the-planet.org

Download | 34,46 kB