Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Auf Entdeckungsreise im Toyota Autohaus

Neues Retail-Konzept reagiert auf veränderte Kaufgewohnheiten

Auf Entdeckungsreise im Toyota Autohaus
  • Digitale „Customer Journey“ im Toyota Autohaus Nitschke bereits möglich
  • Hochwertige Materialien und frische Farben laden zur Erkundungstour ein
  • Retail-Konzept wird bis zum Frühjahr 2018 bei allen rund 400 Händlern eingeführt

Köln. Bei seinem neuen Retail-Konzept nimmt Toyota die Kunden mit auf eine Reise durch das Autohaus. Der japanische Automobilhersteller reagiert damit auf den wachsenden Trend, dass immer mehr Kaufwillige ihr Wunschauto vorab am heimischen Rechner recherchieren und damit wird die Rolle der Händler neu definiert. Das Autohaus Nitschke in Rheine ist einer der Handelspartnern, der das neue Retail Konzept bereits umgesetzt hat.

„Das neue Konzept ermöglicht uns, auf heutige Kaufgewohnheiten einzugehen und gleichzeitig die Unverwechselbarkeit der Marke Toyota zu demonstrieren“, berichtet Ulrich Nitschke, Geschäftsführer vom Autohaus Nitschke. „Außerdem fühlt sich unser Team in der neuen Atmosphäre einfach wohl. Dies wirkt 1:1 auf die Kunden und fördert damit eine langfristige Bindung an unser Haus.“

Bis Anfang 2018 werden alle Toyota Partner mit digitalen Technologien, qualitativ hochwertiger Ausstattung, anschaulichen Displays und gemütlichen Möbeln ausgestattet. In der Regel dominieren die Toyota Farben Weiß und Rot, der Hybridbereich ist an dem bereits für diese Antriebsform etablierten Blauton zu erkennen.

Die Kunden-Lounge ist ein kreativer ansprechender Ort mit WLAN-Verbindung, an dem sich kurze Wartezeiten in angenehmer Atmosphäre auch durch „Toyota TV“ überbrücken lassen. Im neuen Empfangsbereich gibt es keine unnötigen physikalischen Barrieren, die dem offenen Dialog im Wege stehen könnten. Gemeinsam gehen Händler und Kunde von dort auf Entdeckungstour durch den hellen und luftigen Schauraum, während die kleinen Gäste in der Kinderspielecke gut aufgehoben sind.

An physischen und digitalen Kontaktpunkten kreieren Verkäufer und Kunden das persönliche Fahrzeug. Dabei helfen neue Touch & Feel-Elemente, die das Produkt unmittelbar erfahrbar machen – wie beispielsweise ein Mustersystem für Lack, Leder- und Stoffproben.
„Das Kauferlebnis im digitalen Zeitalter erfordert einen neuen Ansatz“, erläutert Udo Brandenburger, General Manager Vertrieb und Händlerentwicklung bei Toyota Deutschland. „Der Kunde hat seinen Toyota schon fertig im Kopf, wenn er zum Händler kommt. Die Herausforderung lautet, im Autohaus ein Erlebnis zu bieten, dass den Erwartungen des Kunden gerecht wird. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir mit unserem Konzept diesem Anspruch gerecht werden.“ Und Brandenburger weiter: „Das Feedback aus dem Autohaus Nitschke und von den übrigen Händlern, die das neue Retail-Konzept bereits umgesetzt haben, ist überaus positiv.“





© Bilder: BK Beratung GmbH

Download | 55,96 MB