Uhr

104 Prius gehen an ihre Gewinner

Große Übergabe-Aktion bei Toyota Deutschland

Unternehmen
104 Prius gehen an ihre Gewinner
104 Prius gehen an ihre Gewinner
Köln. So viele glückliche Auto-Gewinner gab es noch nie auf einem Fleck: 95 der insgesamt 104 Gewinner der großen Prius-Verlosungsaktion mit Bild und Bild am Sonntag (BamS) kamen am Samstag aus allen Teilen Deutschlands in die Toyota Allee 2, um ihr neues Auto feierlich in Empfang zu nehmen. Begleitet wurden sie von Freunden und Familienmitgliedern, so dass mehr als 250 Menschen diesen einmaligen Tag erlebten. Ihre Altfahrzeuge gaben die Gewinner vor Ort ab - sie gehen in die Verschrottung.

In der auf zwei Wochen angelegten bundesweiten Aktion von Toyota zusammen mit der Bild und der BamS konnten sich Menschen um einen neuen Prius "bewerben". Einzige Bedingung: Sie mussten ihr mindestens zehn Jahre altes Auto in die Schrottpresse geben. Rund 800.000 Autofahrer beteiligten sich an der Aktion, die in dieser Größenordnung einmalig war.

Toyota-Vizepräsident Markus Schrick: "Toyota verfolgt seit 15 Jahren ambitionierte Umweltziele. Wir haben wir den Hybridantrieb zur Serienreife entwickelt und ihn auf den Weltmärkten etabliert. Mit der Bild-Aktion haben wir ein Zeichen für umweltfreundliche Mobilität gesetzt. Denn schon heute kann man mit einem ausgewachsenen Fahrzeug für fünf Personen, dem Prius, ohne Abstriche bei Komfort und Leistung umweltschonend unterwegs sein. Der Prius emittiert 104 g/km CO2 und spart pro Jahr eine Tonne CO2 im Vergleich zu herkömmlichen Autos seiner Größe."

BamS-Auto-Ressortleiter Joachim R. Walther zur Kooperation: "Bild und Bild am Sonntag setzen sich für einen sinnvollen Umgang mit unseren Energie-Ressourcen ein. Die Aktion, 104 saubere Autos gegen 104 Stinker zu tauschen, passt dazu perfekt. Nicht nur die glücklichen Gewinner profitieren davon, sondern wir alle, weil die Umwelt wieder ein bisschen sauberer wird."
VDIK-Präsident Volker Lange war bei der Übergabe ebenfalls Gast in der Toyota-Allee. Die VDIK-Aktion "Pro Saubere Luft" hat das gleiche Ziel im Blick, wie die Toyota-/Bild-Aktion, nämlich "Dreckschleudern" aus dem Verkehr zu ziehen. So begrüßte Lange das Umwelt-Engagement Toyotas und hob dabei die auf Langfristigkeit angelegte Strategie des Konzerns hervor. "Umweltpolitik braucht Nachhaltigkeit. Hierfür tragen Industrie und Politik gleichermaßen Verantwortung", so der VDIK-Präsident.

Die Prius-Gewinner befinden sich in bester Gesellschaft mit internationalen Stars wie Sting, Cameron Diaz, oder Leonardo Di Caprio, die alle Prius fahren. In Hollywood gilt es mittlerweile als schick mit einem Hybridfahrzeug von Toyota oder Lexus vorzufahren. Seit dem Verkaufsstart im Jahr 1997 hat Toyota weltweit 660.000 Prius verkauft. Im vergangenen Jahr waren es 185.589 Stück, davon 22.778 Einheiten auf dem europäischen Markt (+ 21 Prozent) und in Deutschland 3.074. Der Prius wird in Japan und in China produziert. Für dieses Jahr ist eine Produktionskapazität von 280.000 Einheiten geschaffen worden (+ 50 Prozent). Insgesamt hat Toyota zusammen mit der Premiummarke Lexus elf Hybridfahrzeuge weltweit im Angebot, von denen 2006 rund 312.000 verkauft wurden. Das Absatzziel für 2007 liegt bei 430.000 Einheiten.